Sports

Australian Open live im Ticker: Tsitsipas im Viertelfinale gegen Lehecka – Azarenka fordert Pegula

Im Viertelfinale der Australian Open in Melbourne spielt Stefanos Tsitsipas gegen Jiri Lehecka. Wer löst das Halbfinalticket?

Lehecka gelang im Achtelfinale der große Coup gegen Félix Auger-Aliassime, der Tscheche besiegte den Kanadier in vier Sätzen. Tsitsipas musste gegen Jannik Sinner aus Italien über die volle Distanz.
Victoria Azarenka wiederum hat in diesem Jahr die Chance auf ihren dritten Australian-Open-Titel nach 2012 und 2013, Kontrahentin Jessica Pegula war als Nummer drei der Setzliste aber eine extrem hohe Hürde. Doch Azarenka zeigte gegen die US-Amerikanerin ein tolles Match und gewann 6:4, 6:1.

Australian Open

Ansetzungen am Dienstag: Außenseiter fordert Tsitsipas in Night Session

UPDATE GESTERN UM 09:51 UHR

In der Nacht haben sich bereits Elena Rybakina (6:2, 6:4 gegen Jelena Ostapenko) und Karen Khachanov (7:6, 6:3, 3:0 – Aufgabe Sebastian Korda) für das Halbfinale qualifiziert.

Tennis

Stefanos Tsitsipas – Jiří Lehečka

11:07-13:37

Hier gibt es die Partie im Liveticker.

Alle Matches des Tages im Überblick:

Alle Spiele im Livestream bei discovery+
Australian Open 2023: Alle Spiele im Liveticker & Livescoring
+++ ZUM AKTUALISIEREN HIER KLICKEN +++

13:01 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 7:6 (7:2), 1:1

Tsitsipas macht auch in Satz drei stark weiter. Sein Service gewinnt der Grieche ohne Probleme. Damit steht Lehecka unter Druck. Das Aufschlagspiel des 21-Jährigen wird dann auch enger. Dank einer tollen Vorhand kann sich Lehecka am Netzt aber den Spielball erkämpfen. Mit einem Ass macht er das Service zu.

12:53 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 7:6 (7:2)

Nach zwei weiteren toll herausgespielten Punkten hat Tsitsipas dann auch fünf Satzbälle. Der Grieche nutzt gleich den zweiten: Er setzt eine Vorhand-Cross auf die Linie und entscheidet damit Satz zwei im Tiebreak 7:2 für sich.

12:49 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 6:6 (4:1)

Tsitsipas gelingt zu Beginn das erste Mini-Break. Mit zwei tollen Aufschlägen (darunter auch ein Ass) baut der Favorit seinen Vorsprung auf 3:0 im Tiebreak aus. Und Tsitsipas macht stark weiter: Mit einem Vorhandwinner am Netz holt er auch den vierten Ballwechsel. Dank eines Asses kann sich Lehecka immerhin seinen ersten Punkt zum 4:1 sichern.

12:45 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 6:6

Doch auch der Grieche zieht sein Aufschlagspiel sicher durch und gewinnt dieses souverän zum 6:6. Der zweite Satz geht somit in den Tiebreak.

12:42 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 5:6

Tsitsipas und Lehecka liefern sich einen offenen Schlagabtausch. Mit einem weiteren Ass holt sich der Grieche den nächsten Spielball. Lehecka patzt mit der Vorhand und der Satz geht in die Verlängerung. Sein eigenes Service gewinnt der 21-Jährige dann aber per Ass zum 6:5. Tsitsipas muss damit gegen den Satzverlust aufschlagen.

12:31 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 4:4

In den letzten Minuten hat sich nicht viel getan. Beide Spieler bringen ihre Aufschlagspiele gut durch. Wer erhält also die nächste Breakchance? Lehecka ist es schon einmal nicht: Tsitsipas holt sich mit einem Ass den Spielball und verwandelt diesen zum 4:4.

12:26 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 3:4

Sein nächstes Service gewinnt Lehecka dann wieder mit tollen Aufschlägen, auch Tsitsipas gibt sich keine Blöße. Der Grieche gewinnt sein folgendes Service zu null. Die beiden sind voll im Spiel. Auch der Favorit erhält nun kaum noch Chancen. Lehecka ist mutiger geworden und geht wieder in Front.

Becker exklusiv zu Korda: “Daran muss er sich jetzt gewöhnen”

12:17 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 2:2

Lehecka ist jetzt immer besser im Spiel, seine geniale Vorhand packt der 21-Jährige vermehrt aus. Bei eigenem Aufschlag kann sich Lehecka das Spiel sichern. Tsitsipas gerät unter Druck, ein Rückhand-Winner bringt Lehecka zwei Breakchancen. Die erste wehrt der Grieche mit einem starken Aufschlag ab, Nummer zwei vergibt Lehecka. Auch die Breakbälle Nummer drei, vier und fünf lässt der Tscheche ungenutzt. Ob sich das rächen wird? Tsitsipas punktet doppelt und gewinnt das Service.

12:01 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 1:1

Für Tsitsipas geht es im folgenden Aufschlagspiel hingegen enger zu. Über 30:30 muss sich der French-Open-Finalist von 2021 sein Service sichern. Am Netz verwandelt er einen Rückhand-Stopp zum Spielball und gleicht somit aus.

11:59 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3, 0:1

Im Schnelldurchgang gewinnt Tsitsipas also Satz eins. Lehecka muss besser ins Spiel kommen. Vor allem mit seiner starken Vorhand konnte ihm bisher einige tolle Punkte liefern. Mit eigenem Aufschlag legt der junge Tscheche in Durchgang zwei los. Und ein weiterer Vorhand-Winner bringt ihm dann das Spiel zum 1:0.

11:54 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 6:3

Der Satz geht dann auch an Tsitsipas. Der 24-Jährige serviert weiterhin sehr gut, ein Doppelfehler bleibt die absolute Ausnahme. So hat Lehecka kaum Chancen, in die Ballwechsel zu kommen. Dank eines Service-Winners holt sich Tsitsipas nach 36 Minuten den ersten Durchgang.

11:51 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 5:3

Es wird eng für Lehecka: Tsitsipas erhöht den Druck und zwingt seinen Gegner in längeren Ballwechseln zu Fehlern. Dann patzt aber der Grieche zwei Mal und liefert Lehecka somit das Spiel zum 3:5. Nun ist Tsitsipas am Zug und kann den Sack zumachen.

11:46 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 5:2

Sein nächstes Service bringt der junge Tscheche stark durch, zu null gewinnt Lehecka und verkürzt zum zwischenzeitlichen 2:4. Doch Tsitsipas serviert ebenfalls sehr gut. Der Favorit ist voll im Spiel und lässt keine Chancen zu. Damit muss Lehecka nach nur 29 Minuten gegen den Satzverlust aufschlagen. Für Tsitsipas läuft hingegen alles nach Plan.

11:39 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 4:1

Lehecka serviert aber auch gut und zwingt seinen Gegner zu einigen Fehlern. Der Tscheche kann somit das erste Aufschlagspiel des Matches für sich entscheiden. Doch Tsitsipas lässt nicht nach: Er schlägt selbst stark auf und punktet mit schönen Winnern – so auch mit einer Rückhand, die er am Netz zum 4:1 verwandelt.

Viertelfinale: Azarenka gewinnt Freundinnen-Duell – Highlights

11:33 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 3:0

Tsitsipas kommt spürbar besser ins Spiel, auch bei eigenem Service lässt der Grieche kaum Chancen zu. Er gewinnt sein Aufschlagspiel zu null und baut seine Führung aus. Lehecka wird aufpassen müssen, dass Tsitsipas ihm nicht davonzieht.

11:31 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 2:0

Bei Aufschlag Lehecka kann sich der Favorit einen kleinen Vorteil erspielen, doch der 21-jährige Tscheche kämpft sich zunächst stark zurück. Über Einstand holt sich Tsitsipas dann aber die ersten Breakchancen. Insgesamt vier Breakbälle kann Lehecka abwehren. Den fünften verwandelt Tsitsipas dann aber. Lehecka verzieht eine schwierige Rückhand ins Seitenaus. Das ist das Break!

11:21 Uhr – Tsitsipas – Lehecka 1:0

Tsitsipas eröffnet das letzte Viertelfinale des Tages. Der Grieche muss dabei schon etwas kämpfen. Es geht sogar über Einstand. Mit einem Vorhandwinner holt Tsitsipas sich dann den Spielball. Ein Fehlstart ist somit abgewendet.

11:10 Uhr – Tsitsipas – Lehecka -:-

Schon geht es in der Night Session mit dem zweiten Match weiter: Stefanos Tsitsipas trifft dabei auf den tschechischen Überraschungsmann Jiri Lehecka (ATP-Nr. 71). Die beiden Spieler betreten die Rod Laver Arena. Es dürfte also bald losgehen.

10:53 Uhr – Pegula – Azarenka 4:6, 1:6

Bei eigenem Aufschlag lässt sich Azarenka aber nicht unter Druck setzen. Sie serviert das gesamte Match stark und bietet Pegula wenig Angriffsfläche beim Service. Die US-Amerikanerin patzt mit der Rückhand und damit hat Azarenka die ersten Matchbälle. Wie sollte es anders sein: Ein Vorhandfehler von Pegula beendet das Duell der Beiden. Azarenka war heute einfach zu stark und steht verdient im Halbfinale der Australian Open.

10:49 Uhr – Pegula – Azarenka 4:6, 1:5

Und auch beim nächsten Aufschlagspiel der US-Amerikanerin ist Azarenka am Drücker. Pegula patzt auf der Vorhand und liefert ihrer Gegnerin damit zwei weitere Breakbälle. Ein weiterer unerzwungener Fehler der an Nummer drei gesetzten Pegula bedeutet dann auch das nächste Break. Azarenka schlägt somit gleich zum Matchgewinn auf.

10:46 Uhr – Pegula – Azarenka 4:6, 1:4

Azarenka ist weiter voll auf Kurs. Die Belarussin gewinnt ihr Service ohne größere Probleme. Sie profitiert dabei wiederholt von den vielen Fehlern ihrer Gegnerin. Doch Azarenka zeigt auch ein tolles Spiel. Sie baut ihre Führung somit auf 4:1 aus. Für Pegula wird es immer enger.

10:40 Uhr – Pegula – Azarenka 4:6, 1:3

Pegula ist wieder an der Reihe. Die US-Amerikanerin muss bei eigenem Aufschlag nach dem Rebreak aber gleich kämpfen. Es geht erneut mehrfach über Einstand. Azarenka zwingt ihre Gegnerin zu einem Vorhandfehler und erspielt sich damit die nächste Breakchance. Pegula patzt erneut – auf der Rückhand. Damit holt sich Azarenka das nächste Break!

10:33 Uhr – Pegula – Azarenka 4:6, 1:2

Doch abschreiben sollte man Pegula noch nicht. Bei Aufschlag Azarenka ist sie plötzlich wieder am Drücker, kann 30:0 in Front gehen. Und nur wenig später hat die US-Amerikanerin tatsächlich zwei Breakbälle. Dank eines unforced Errors von Azarenka gelingt Pegula dann auch das Rebreak. Alles ist wieder im Soll.

10:28 Uhr – Pegula – Azarenka 4:6, 0:2

Auch der zweite Satz beginnt für die US-Amerikanerin alles andere als optimal. Sie hat schnell einen Breakball gegen sich und macht einfach zu viele Fehler. Ein weiterer Vorhandpatzer liefert Azarenka somit das nächste Break. Ihr eigenes Service bringt sie derweil sicher durch.

10:21 Uhr – Pegula – Azarenka 4:6

Pegulas Hoch hält aber nur kurz an. Azarenka holt sich bei gegnerischem Aufschlag einige tolle Punkte, kommt auch ans Netz und spielt aggressiv. Daher bekommt sie zwei weitere Satzbälle. Und gleich den ersten nutzt sie. Die US-Amerikanerin patzt auf der Vorhand und damit geht der Satz eins an die Belarussin.

10:16 Uhr – Pegula – Azarenka 4:5

Und Azarenka holt sich kurz darauf zwei Satzbälle. Pegula kontert jedoch stark, mit einem tollen Rückhand-Longline und einem Vorhandwinner gleicht sie zum Einstand aus. Nach einem Doppelfehler der Belarussin holt dann plötzlich Pegula das Rebreak. Ein Vorhandschlag von Azarenka springt über die Netzkante ins Aus. Der Satz ist wieder offen!

10:08 Uhr – Pegula – Azarenka 3:5

Pegula schlägt damit gegen den Satzverlust auf. Und für die US-Amerikanerin (Nr. 3) wird es wirklich eng. Sie patzt einige Male ohne Not und hat schnell zwei Satzbälle gegen sich. Doch Pegula wehrt beide mit starken Aufschlägen ab. Mit einem Ass holt sie sich dann den wichtigen Spielball. Sie verkürzt auf 3:5. Azarenka kann nun ihrerseits den Satz zumachen.

Khachanov erklärt Erfolg: “Neue Einstellung hat mein Spiel verändert”

10:01 Uhr – Pegula – Azarenka 2:5

Ihr nächstes Service wird für Pegula dann etwas entspannter. Azarenka patzt auf der Rückhand und liefert ihrer Gegnerin somit das zwischenzeitliche 2:4. Auch beim Aufschlag der Belarussin will Pegula nachlegen, kommt immer wieder ans Netz. Ihren ersten Breakball kann sie aber nicht nutzen. Azarenka schlägt stark auf und erspielt sich einige tolle Winner. Das Spiel geht an die 33-Jährige.

9:48 Uhr – Pegula – Azarenka 1:4

Nun ist wieder Azarenka am Zug. Die 33-Jährige muss dabei auch über Einstand gehen. Ein Rückhandwinner und ein Fehler von Pegula liefern Azarenka dann aber trotz eines Doppelfehlers das 4:1. Der erste Satz läuft ganz in ihre Richtung.

9:40 Uhr – Pegula – Azarenka 1:3

Bei Pegula ist noch der Wurm drin. Bei eigenem Aufschlag bekommt die US-Amerikanerin weitere Breakbälle gegen sich. Doch Pegula wehrt diese mit starken Aufschlägen ab, sogar ein Ass ist dabei. Es geht danach mehrmals über Einstand. Insgesamt sechs Breakchancen erhält Azarenka in dieser Zeit. Doch sie kann keine nutzen, um ihre Führung auszubauen. Dank eines Vorhandwinners holt sich Pegula schießlich den Spielball, den sie mit einem Ass zm 1:3 verwandelt.

Kurz überlegt, dann aufgegeben – Korda trifft bittere Entscheidung

9:28 Uhr – Pegula – Azarenka 0:3

Die Nummer 24 der Setzliste legt einen guten Start hin. Auch bei ihrem nächsten Service ist Azarenka am Drücker. Über die Rückhand holt sie sich die nächsten Spielbälle und verwandelt einen davon zum 3:0. Pegula wird wieder zu einem Fehler gezwungen.

9:23 Uhr – Pegula – Azarenka 0:2

Auch Pegula legt mit einem etwas wackeligen Aufschlagspiel los. Die US-Amerikanerin patzt erneut auf der Vorhand und liefert Azarenka damit den ersten Breakball. Die Belarussin erhöht den Druck und zwingt Pegula zu einem Rückhandfehler. Das war stark von Azarenka!

9:17 Uhr – Pegula – Azarenka 0:1

Azarenka eröffnet das Match und gerät schnell in Bedrängnis. Zwei Vorhandfehler ihrer Gegnerin bringen der Belarussin dann aber doch das Spiel zum 1:0.

9:08 Uhr – Pegula – Azarenka -:-

Jessica Pegula und Victoria Azarenka betreten nun die Rod Laver Arena. In wenigen Minuten geht es also los. Die beiden Spielerinnen werden sich kurz einspielen. Dann beginnt das Viertelfinale zwischen der Nummer drei und Nummer 24 der Setzliste.

INFO – Hallo und herzlich willkommen!

Hallo und herzlich willkommen zum neunten Turniertag der Australian Open in Melbourne. Katharina Wiedenmann begleitet für Euch ab 9:00 Uhr die Partien zwischen Victoria Azarenka und Jessica Pegula sowie anschließend das Match zwischen Stefanos Tsitsipas und Jiri Lehecka im Liveticker. Viel Spaß!

Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Djokovic: “Andere Spieler sind Opfer, aber wenn ich … “

Finale gegen Tsitsipas vergessen: Djokovic sorgt für Lacher

Australian Open

Azarenka im PSG-Trikot: Tennis-Star vermisst Sohn und Hund

VOR 2 STUNDEN

Australian Open

Azarenka nach zehn Jahren wieder im Melbourne-Halbfinale

VOR 2 STUNDEN

#Australian #Open #live #Ticker #Tsitsipas #Viertelfinale #gegen #Lehecka #Azarenka #fordert #Pegula

About the author

admin

Leave a Comment