Transfer-News zum FC Bayern: Nübel ‘sehr zufrieden’ in Monaco

München – Es wird wieder spannend: Seit dem 1. Januar ist das Wintertransferfenster geöffnet. Die Bundesliga-Vereine dürfen bis zum Deadline Day am 31. Januar neue Spieler verpflichten, Abgänge können auch danach noch verzeichnet werden. 

Als ersten Neuzugang verpflichtete der FC Bayern den Defensiv-Allrounder Daley Blind. Auch der FC Bayern will auf dem Transfermarkt aktiv werden. Nach der schweren Verletzung von Manuel Neuer, für den die Saison nach einem Unterschenkelbruch gelaufen ist, steht sonst noch die Torwartposition weit oben auf der Prioritätenliste der Bosse.

Hier gelangen Sie direkt zur letzten News

Transfers des FC Bayern: Die Zugänge im Winter 2023

Transfers des FC Bayern: Die Abgänge im Winter 2023

  • bisher noch keine Abgänge

Auch sonst gibt es jede Menge Gerüchte rund um den FC Bayern. Wir halten Sie hier mit allen News zu möglichen Transfers und Spekulationen auf dem Laufenden!

Transfer-News des FC Bayern vom 13.01.2023

+++ Torwartsuche: Nübel “sehr zufrieden” in Monaco +++

In der Debatte um einen Ersatz für den verletzten Manuel Neuer beim FC Bayern München hat Leihspieler Alexander Nübel seine Wertschätzung für die AS Monaco ausgedrückt.

“Es ist normal, dass es Gerüchte gibt, weil ich von den Bayern an die AS Monaco ausgeliehen bin. Dort habe ich einen Vertrag bis 2025. Aber ich bin ein Spieler der AS Monaco und das ist das Wichtigste”, sagte der 26 Jahre alte Torwart am Freitag auf der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Ligaspiel gegen AC Ajaccio.

“Ich konzentriere mich in den nächsten Tagen und Wochen nur auf den Club, denn alle zählen auf mich und wollen mich behalten. Ich bin sehr zufrieden damit, mich hier weiterzuentwickeln”, sagte Nübel weiter.

+++ Nagelsmann plädiert für Choupo-Moting-Verlängerung +++

Julian Nagelsmann votierte vor dem Testspiel am Freitag (18 Uhr im AZ-Liveticker) am Bayern-Campus gegen Red Bull Salzburg für eine Vertragsverlängerung mit Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting, der sich im Verlauf der ersten Saisonhälfte zum verlässlichen Torjäger entwickeln konnte und im Trainingslager an seine Vorleistungen anknüpfte. 

Choupo füllte als Mittelstürmer mit elf Treffern in 16 Pflichtspielen in beachtlicher Weise die große Lücke, die Robert Lewandowski nach seinem Wechsel zum FC Barcelona hinterlassen hatte. Beim Training in Katar konnte der 33 Jahre alte WM-Teilnehmer Kameruns den Status behaupten, wie sein Trainer am Ende des Winter-Camps sagte: “Er hat sich gut präsentiert. Ich habe Choupo gesagt: Wenn er seinen Fleiß behält, wird es auch weiter so sein, dass er eine tragende Rolle spielen kann. “

Nagelsmann bescheinigte dem Routinier, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, eine gute Qualität. Und zur Zukunft des bald 34-Jährigen sagte der Trainer darum: “Natürlich ist es gut, wenn man mit ihm Gespräche führt und versucht, mit ihm zu verlängern. Wenn man einen Stürmer hat, der so viele Tore schießt, wie er es zuletzt gemacht hat, dann ist es auch sinnvoll, ihn im Verein zu behalten.”

Transfer-News des FC Bayern vom 12.01.2023

+++ Bericht: Nächster Versuch bei Nübel – kommt er doch? +++

Eigentlich hatte Alexander Nübel dem FC Bayern schon abgesagt. Aber eine kleine Hintertür scheint dennoch offen zu sein. Denn wie die “Sport BILD” berichtet, gab es noch einen weiteren Vorstoß der FC-Bayern-Verantwortlichen, den ausgeliehenen Torwart vom Mittelmeer an die Isar zu locken. Die AS Monaco blockte ab, der Verein konnte keinen gleichwertigen Ersatz finden. Die gute Nachricht für alle Bayern-Fans ist dabei aber: Alle Parteien stehen nach wie vor in Kontakt und der Transfer ist noch nicht endgültig gescheitert.

Die Münchner müssen bald eine Lösung präsentieren, zumal auch Wunschkandidat Yann Sommer abgesagt hatte und wichtige K.o.-Spiele in Champions League und DFB-Pokal anstehen.

Transfer-News des FC Bayern vom 11.01.2023

+++ Bericht: Bouna Sarr will Bayern vorerst nicht verlassen +++

Seit seinem Wechsel zum FC Bayern hat Bouna Sarr in München keine große Rolle gespielt. Am liebsten wäre es den Münchnern daher, wenn sie den Senegalesen noch in diesem Winter an einen anderen Verein abgeben könnten, selbst wenn die einst bezahlte Ablöse von acht Millionen Euro nicht mehr reinkommen dürfte.

Allerdings verschwendet der Senegalese, der bei den Bayern noch einen Vertrag bis Sommer 2024 besitzt, derzeit keinen Gedanken daran, den deutschen Rekordmeister zu verlassen. Wie “Foot Mercato” berichtet, hatte Sarr in den vergangenen Wochen zwar mehrere Anfragen aus der Ligue 1 und von anderen europäischen Vereinen bekommen, allerdings möchte der 30-Jährige zunächst in München sein Comeback geben und sich mit seiner sportlichen Zukunft erst im Sommer beschäftigen.

Verletzungsbedingt hat Bouna Sarr in dieser Saison noch kein Spiel für den FC Bayern absolviert, doch nun könnte sich die Leidenszeit des Senegalesen dem Ende zuneigen.

“Bouna arbeitet viel, um wieder auf den Platz zu kommen. Im Moment ist er sogar etwas vor dem Zeitplan. Das Gefühl ist gut, bis Ende Januar oder Anfang Februar könnte er zurückkommen”, erklärte sein Berater, Patrick Mendy, gegenüber “Foot Mercarto”.

+++ Bericht: Kane bleibt Bayerns Wunschstürmer +++

Wenn es darum geht, die Lücke im Sturm zu schließen, die Robert Lewandowski mit seinem Abschied von den Bayern hinterlassen hat, dann waren in jüngster Zeit viele Namen zu lesen. Unter anderem wurden der Frankfurter Randal Kolo Muani oder der Marcus Thuram von Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht.

Wie “Sky”-Reporter Florian Plettenberg berichtet, sind die beiden französischen Nationalspieler beim deutschen Rekordmeister allerdings wohl nicht erste Wahl. Wunschspieler für die Neuner-Position bleibt bei den Bayern-Bossen offenbar weiterhin Harry Kane vom englischen Premier-League-Klub Tottenham Hotspur.

Während man in Kürze die Vertragsverlängerung mit Eric Maxim Choupo-Moting unter Dach und Fach bringen möchte, soll im Sommer der Transfer des englischen Nationalspielers in Angriff genommen werden.

Bereits im vergangenen Sommer haben die Bayern ihr Interesse an Kane, der in London noch einen Vertrag bis Sommer 2024 besitzt, bekundet. Nach Ablauf der aktuellen Saison wollen die Münchner einen erneuten Vorstoß bei Kane wagen, mit dem Wissen, dass ein Transfer des 29-Jährigen nicht nur schwierig, sondern auch teuer werden dürfte. Gerüchten zufolge müssten die Bayern-Bosse wohl eine Ablöse zwischen 80 – 100 Millionen Euro an Tottenham überweisen, wenn sie Kane nach München holen wollen.

Transfer-News des FC Bayern vom 10.01.2023

+++ Spekulationen um Transfer von Sommer zu Bayern halten an +++

Deutliche Aussagen aus Mönchengladbach lassen eigentlich auf ein Ende des Transferpokers um Yann Sommer mit dem FC Bayern schließen. Doch die Spekulationen über einen Wechsel des Torhüters halten an.

Der FC Bayern kann nach Informationen der “Bild” doch noch auf einen Transfer von Yann Sommer hoffen. Die Münchner müssten dem Bericht zufolge aber für den Torhüter des Bundesliga-Konkurrenten aus Mönchengladbach mehr bezahlen als eigentlich geplant. Demnach wäre die Gladbacher Vereinsspitze bei einer Summe zwischen acht und zehn Millionen Euro bereit, den vertraglich bis Ende Juni gebundenen Schweizer abzugeben. Dem Vernehmen nach liegt das bisherige Angebot des deutschen Fußball-Rekordmeisters bei vier Millionen Euro.

Zuletzt hatte die Borussia einen Wechsel ihres Leistungsträgers ausgeschlossen. “Wir werden Yann Sommer nicht abgeben. Das haben wir den Bayern auch so mitgeteilt”, sagte Sportdirektor Roland Virkus der “Rheinischen Post. Ähnlich äußerte sich Trainer Daniel Farke: “Wir sehen keinen Grund und haben kein Bestreben, ihn abzugeben.” 

Die Aussagen bewerten viele Beobachter als Teil des Verhandlungspokers, um den Preis für den 34-Jährigen nach oben zu treiben. Die kolportierte Transfersumme von bis zu zehn Millionen Euro ist Ausdruck der hohen Wertschätzung, die Sommer bei Vereinsspitze, Trainerteam und Fans genießt. Aus sportlicher Sicht wäre der Abgang ein schwerer Verlust.

Transfer-News des FC Bayern vom 09.01.2023

+++ Poker um Sommer: Keine Einigung in Sicht +++

Oliver Kahn, Hasan Salihamidzic und Marco Neppe trafen sich am Montagmittag im Teamhotel Al Aziziyah für vertrauliche Gespräche – doch bei der wichtigsten Personalie ist weiter keine Einigung in Sicht.

Yann Sommer (34) erhält bislang nicht die Freigabe von Borussia Mönchengladbach, in puncto Ablöse liegen die Klubs noch deutlich auseinander. Bayern soll bereit sein, vier Millionen Euro für den Torhüter zu zahlen, Gladbach verlangt dem Vernehmen nach das Doppelte. Laut Sport1 soll das Geld direkt in Sommer-Nachfolger Jonas Omlin von HSC Montpellier investiert werden.

Der Poker geht weiter, denn die Münchner sind derzeit offenbar nicht bereit, ihr Angebot zu erhöhen. Bis zum 31. Januar ist das Transferfenster geöffnet – ob am Ende doch Sven Ulreich (34) die neue Nummer eins wird?

Mannschaft und Trainerteam stehen jedenfalls fest hinter Ulreich, der den verletzten Manuel Neuer (36) schon mehrmals sehr gut vertreten hat. “Ulle ist bereit, auf ihn können wir uns immer verlassen”, sagte Thomas Müller: “Für Manu ist die Situation natürlich eine Vollkatastrophe.”

Bei Neuer ist nach seinem Unterschenkelbruch vollkommen unklar, wann er zurückkehren wird. Das Thema beschäftigt die Bosse um Kahn sehr. Sicher ist nur, dass Neuer für die gesamte Saison ausfällt.

+++ RB-Boss Eberl: Chancen auf Laimer-Verbleib “extrem gering” +++

Dass der FC Bayern Interesse an einer Verpflichtung von Konrad Laimer hat, ist schon seit Monaten bekannt. Bei RB Leipzig hat man kaum noch Hoffnung auf einen Verbleib des Mittelfeldspielers, dessen Vertrag im Sommer ausläuft.

RB-Manager Max Eberl bewertet die Chancen für einen Verbleib als “extrem gering. Konrad weiß, wie gut er ist und was der Markt gerade hergibt”, sagte Eberl am Montag im Trainingslager in Abu Dhabi. Laimer selbst will sich in den nächsten Wochen dazu äußern, bei welchem Verein ab der kommenden Saison spielen wird.

+++ Bonhof dementiert Sommers erneute Freigabe-Bitte +++

Eine angebliche erneute Bitte von Torhüter Yann Sommer um die Freigabe zum FC Bayern hat Borussia Mönchengladbachs Präsidiumsmitglied Rainer Bonhof dementiert. “Davon weiß ich nichts, da ist nichts dran. Unser Sportdirektor und unser Trainer haben klar sich geäußert”, sagte Bonhof der Deutschen Presse-Agentur.

Der TV-Sender Sky hatte zuvor berichtet, dass Sommer bei Bonhof persönlich um die Freigabe gebeten habe. “Yann Sommer ist ein durch und durch bodenständiger Typ und absolut professionell. Diese Schiene fährt er nicht”, sagte Borussias Vizepräsident.

Bereits am Samstag hatte sich nach Trainer Daniel Farke auch Sportdirektor Roland Virkus klar positioniert und dem sofortigen Wechselwunsch des Torhüters zum deutschen Rekordmeister einen Riegel vorgeschoben. “Wir werden Yann Sommer nicht abgeben. Das haben wir den Bayern auch so mitgeteilt”, sagte Virkus der “Rheinischen Post”.

Transfer-News des FC Bayern vom 08.01.2023

+++ Bericht: Jetzt schaltet sich Yann Sommer in den Transfer-Poker ein! +++

Wie “Sky” berichtet, soll der von Bayern umworbene Torhüter Yann Sommer seinen aktuellen Verein Borussia Mönchengladbach um Freigabe gebeten haben. 

Der Schweizer Torwart soll demnach zunächst  Trainer Daniel Farke und Sportdirektor Roland Virkus persönlich mitgeteilt haben, nach München wechseln zu wollen. Am Sonntag soll Sommer dann sogar auch Vize-Präsident Rainer Bonhof kontaktiert haben.

Zuvor hatte es von den Fohlen eine Absage gegeben. “Wir werden Yann Sommer nicht abgeben. Das haben wir den Bayern auch so mitgeteilt”, hieß es von Gladbacher Seite.

+++ FCB-Poker um Sommer noch nicht vorbei +++

Die von Borussia Mönchengladbach verkündete Absage für einen Winter-Wechsel von Yann Sommer zum FC Bayern verkompliziert die Torwart-Problematik des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Allerdings streichen die Münchner Verantwortlichen dem Vernehmen nach Gladbachs Nummer eins nicht von ihrer Kandidatenliste als Ersatz für den nach einem Beinbruch langfristig ausfallenden Kapitän Manuel Neuer. Das Basta aus Mönchengladbach wird im Münchner Trainingslager in Katar eher als Teil des Transferpokers gewertet.

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte sich am Samstag in Doha geäußert, allerdings bevor dieGladbach-Absage öffentlich wurde. “Ich spreche ungerne über Spieler von anderen Clubs, das ist bekannt”, sagte Salihamidzic angesprochen auf Sommer. “Das Thema Torwart beschäftigt uns natürlich. Die Verletzung von Manuel hat uns hart getroffen, das ist doch klar. Wir werden aber jetzt unsere Arbeit machen, Optionen checken und dann irgendwann eine Entscheidung treffen.”

Eine Möglichkeit wäre, den an die AS Monaco ausgeliehenen Alexander Nübel vorzeitig nach München zurückzuholen. Für den 26-Jährigen müssten die Bayern aber aktuell eine Ablösesumme bezahlen, obwohl er bei ihnen bis 30. Juni 2023 unter Vertrag steht. Salihamidzic sagte zur Option Nübel: “Wir haben eine sehr gute Kommunikation zwischen uns, ihm und seinem Management gehabt.”

Der Münchner Torwart-Poker könnte noch einige Zeit dauern, auch wenn die Bundesliga bereits am 20. Januar für die Bayern mit der Partie beim Tabellendritten RB Leipzig weitergeht. “Die Transfermarktperiode geht bis zum 31. Januar. Bis dahin werden wir entweder etwas machen oder nicht”, sagte Salihamidzic. Im Trainingslager ist Sven Ulreich der aktuelle Neuer-Ersatz. Daneben verfügen die Bayern ohne den ausgeliehenen Nübel aber nur noch über unerfahrene Nachwuchstorhüter. Ohne neuen Top-Torwart erscheint den Bayern-Bossen das Risiko zu groß, mit dieser Besetzung die hohen Saisonziele erreichen zu können.

Transfer-News des FC Bayern vom 07.01.2023

+++ Gladbach erteilt FCB Absage: Kein Sommer in Winter +++ 

Aller Voraussicht nach muss der FC Bayern weiter nach einem Ersatz für den langzeitverletzten Manuel Neuer begeben. Yann Sommer (34) von Borussia Mönchengladbach, der bei den Münchnern als zwischenzeitliche Lösung favorisiert wurde, bekommt, trotz seines im Sommer auslaufenden Vertrags, von den “Fohlen” keine Freigabe für einen Wechsel in dieser Transferperiode.

Gladbach-Sportchef Roland Virkus erteilte dem deutschen Rekordmeister am Samstag eine endgültige Absage, nachdem Gladbach-Trainer Daniel Farke bereits am Freitag zu verstehen gab, dass man den Keeper nicht gehen lassen wird. 

“Wir werden Yann Sommer nicht abgeben. Das haben wir den Bayern auch so mitgeteilt”, wird Virkus in der “Rheinischen Post” zitiert.

Bei der Suche nach einem neuen Keeper geraten die Bayern nun in Zeitnot, denn bereits am 20. Januar startet die Rückrunde. Gut möglich also, dass der deutsche Rekordmeister nun doch auf Ersatzkeeper Sven Ulreich als Interims-Stammkeeper in die zweite Saisonhälfte geht.

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

+++ Wechselwilliger Benjamin Pavard hat offenbar Kontakt zum FC Barcelona +++

Dass Bayerns französischer Nationalspieler Benjamin Pavard mit einem Wechsel kokettiert, ist bereits bekannt. Jetzt drückt der 26-Jährige offenbar aufs Tempo und prüft intensiv seinen Marktwert. Nach Informationen des “Kicker” könnte es in Sachen Abschied im Sommer schon bald konkret werden: Die Pavard-Seite hat demnach Kontakt zum FC Barcelona aufgenommen.

Und beim neuen Arbeitgeber von Ex-Bayern-Torjäger Robert Lewandowski scheinen sie ebenfalls Gefallen an diesen Gedankenspielen zu finden. Schließlich halten die Spanier Ausschau nach einem Sechser, einem Flügelspieler und eben einem Rechtsverteidiger. Pavards Vertrag beim FC Bayern läuft im 2024 aus, bei der Weltmeisterschaft in Katar war er Reservist.

Transfer-News des FC Bayern vom 06.01.2023

+++ Eberl hofft auf Laimer-Verbleib in Leipzig +++

Sport-Geschäftsführer Max Eberl wünscht sich einen Verbleib von Mittelfeldspieler Konrad Laimer beim Bundesligisten RB Leipzig. “Es sind viele Dinge weit fortgeschritten und es wird irgendwann eine Richtung geben, das ist uns auch klar”, sagte Eberl im Interview mit Sky: “Ich versuche, ihn emotional zu packen. Wenn das nicht klappt, dann ist es so.”

Der Vertrag des österreichischen Nationalspielers läuft am Saisonende aus, Laimer wird mit Rekordmeister Bayern München in Verbindung gebracht. Bei Abwehrspieler Josko Gvardiol, WM-Dritter mit Kroatien, habe der Klub dank der Vertragsverlängerung bis 2027 “das Heft des Handelns in der Hand”, erklärte Eberl.

Der Fußball sei “verrückt geworden”, aber Leipzigs Interesse, den 20-Jährigen im Sommer abzugeben, liege “bei Null”.

Transfer-News des FC Bayern vom 05.01.2023

+++ Offiziell: FC Bayern verpflichtet Daley Blind +++

Der FC Bayern hat den niederländische Nationalspieler Daley Blind (32) unter Vertrag genommen. Der Vertrag des Verteidigers läuft bis Ende der Saison. Blind, der seinen Vertrag mit Ajax Amsterdam kurz nach Weihnachten auflöste und damit vereinslos war, kommt ablösefrei an die Säbener Straße.

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

“Wir freuen uns sehr, dass Daley zu unserer Mannschaft stößt. Daley ist ein flexibel einsetzbarer Verteidiger, er kann auf der linken Seite wie auch Innen spielen. Er hat große internationale Erfahrung und Führungsqualitäten. Ich bin sicher, dass er uns helfen wird”, wird Sportvorstand Hasan Salihamdzic auf der Vereinsseite zitiert.

Blind absolvierte am Donnerstag erfolgreich den Medizincheck in München und wird schon am Freitag mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Doha fliegen.

“Ich kann es kaum erwarten, hier zu spielen. Uns steht nun der wichtigste Teil der Saison bevor, in dem es um die Titel geht – und ein Verein wie der FC Bayern kann jede Trophäe gewinnen. Der Hunger nach Titeln hier im Club war ausschlaggebend für meine Entscheidung. Ich hoffe, ich kann meine Erfahrung einbringen, um der Mannschaft zu helfen und werde alles für Bayern München geben”, so der Niederländer.

+++ Bericht: Laimer-Wechsel kurz vor Abschluss +++

Nach Daley Blind könnte der FC Bayern schon bald den nächsten Neuzugang unter Vertrag nehmen. Laut dem “Kicker” soll nämlich Konrad Laimer noch im Januar ein Arbeitspapier beim deutschen Rekordmeister unterschreiben. Der Österreicher wird dann im Sommer ablösefrei von RB Leipzig an die Isar wechseln. 

Beim FCB soll Laimer mit einem Vier- oder Fünfjahresvertrag ausgestattet werden. Ganz zur Freude von Julian Nagelsmann – der 25-Jährige gilt als absoluter Wunschspieler des Bayern-Trainers. Beide kennen sich bereits aus der gemeinsamen Zeit bei den roten Bullen. 

+++ Bericht: FC Bayern vor Verpflichtung von Daley Blind +++

Der FC Bayern steht einem Medienbericht zufolge vor der Verpflichtung des niederländischen Nationalspielers Daley Blind. Der vereinslose Defensivspieler soll bereits auf dem Weg nach München zum Medizincheck sein, wie die niederländische Zeitung “De Telegraaf” am Donnerstag berichtete.  

Demnach soll der 32-Jährige mit sofortiger Wirkung zum Bundesliga-Tabellenführer wechseln und dort einen Vertrag bis zum Ende der Saison mit Option auf ein weiteres Jahr unterschreiben. Er könnte kurzfristig auch am Freitag mit dem Rekordmeister ins Trainingslager nach Katar fliegen. 

Blinds Vertrag bei Ajax Amsterdam war kurz nach Weihnachten aufgelöst worden. Beide Seiten hatten sich darauf geeinigt, Blind verabschiedete sich mit kritischen Worten von seinem Jugendverein. “So hatte ich mir mein Ende bei Ajax nicht vorgestellt, aber aufgrund von Umständen ist es so gelaufen”, schrieb er damals bei Twitter. Ein Grund für die Trennung war laut Medien ein Vertrauensbruch mit Trainer Alfred Schreuder. Für die Niederlande bestritt Blind 99 Länderspiele und kam bei der WM 2022 in allen fünf Partien zum Einsatz.

Blind kann hauptsächlich als Linksverteidiger sowie im defensiven Mittelfeld spielen. Die Münchner müssen in der Rückrunde ohne Defensivspieler Lucas Hernández auskommen. Der 26 Jahre alte Franzose, der sowohl als Linksverteidiger als auch in der Innenverteidigung spielen kann, hatte sich bei der WM in Katar einen Kreuzbandriss zugezogen.

+++ Bericht: Sommer und Bayern über Winter-Wechsel einig +++

Der mögliche Wechsel von Torhüter Yann Sommer zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München nimmt konkretere Formen an. Nach Informationen des Pay-TV-Senders “Sky” sind sich Sommer und die Bayern über einen Wechsel im Winter mündlich einig geworden. In München könnte der 34 Jahre alte Schweizer demnach einen Vertrag bis 2025 unterschreiben. Über diese Vertragsdauer hatte zuvor auch schon der Schweizer “Blick” berichtet. Auch die Verantwortlichen von Sommers aktuellem Klub Borussia Mönchengladbach wüssten von der Einigung.

Eine Freigabe im Winter wird es jedoch von Gladbacher Seite nur dann geben, wenn der Klub einen passenden Nachfolger für den Schweizer WM-Torhüter gefunden hat. Außerdem soll Trainer Daniel Farke seinen Schlussmann für die Rückrunde unbedingt behalten wollen. Sommers Vertrag in Gladbach läuft Ende Juni aus.

Die Münchner suchen nach einem Ersatz für Nationaltorwart Manuel Neuer, der wegen eines Unterschenkelbruchs für den Rest der Saison ausfällt. Die angedachte Rückkehr-Aktion von Alexander Nübel, der derzeit an die AS Monaco in Frankreich ausgeliehen ist, stieß auf Widerstände.

Transfer-News des FC Bayern vom 03.01.2023

+++ Bericht: Yann Sommer soll beim FC Bayern einen langfristigen Vertrag unterzeichnen +++

Die Suche nach einen Neuer-Ersatz ist beim FCB  wohl kurz vor dem Abschluss. Wie das schweizer Nachrichtenblatt “Blick” berichtet, soll Yann Sommer in den nächsten Tagen bei den Münchnern einen Vertrag bis 2025 unterschreiben. Zuletzt habe der Nationaltorhüter der Schweiz bei den Fohlen deponiert, dass ihn ein Wechsel zum FC Bayern durchaus reizen würde. 

Die Dienste von Sommer kosten dem FC Bayern rund fünf Millionen Euro. Nach der Unterschrift soll der 34-Jährige schon am Freitag mit ins Trainingslager nach Katar reisen. Dort soll Sommer dann seine neuen Teamkollegen und Trainer Julian Nagelsmann kennenlernen. 

+++ Bericht: Bayern nimmt Kontakt mit Umfeld von Kolo Muani auf +++

Eintracht Frankfurts Stürmer Randal Kolo Muani soll einem Bericht der französischen Sportzeitung “L’Équipe” zufolge weiter auf dem Wunschzettel vom FC Bayern stehen. Dies habe der Bundesliga-Spitzenreiter dem Umfeld des Stürmers mitgeteilt. Eine Offerte liege aber nicht vor. 

Das Blatt spekuliert, dass ein Wechsel von Kolo Muani vom Main an die Isar im Sommer denkbar wäre. Dann endet der Vertrag von Eric-Maxim Choupo-Moting bei den Bayern. Der Nationalspieler aus Kamerun war nach dem Abgang von Topstürmer Robert Lewandowski zum FC Barcelona aufgeblüht und ist mit bisher elf Pflichtspieltoren in dieser Saison zweitbester Torschütze bei den Münchnern.

Die “L’Équipe” berichtet weiter, dass auch Manchester United Interesse am WM-Zweiten habe. Demnach soll der englische Rekordmeister, der einen Nachfolger für den nach Saudi-Arabien abgewanderten Superstar Cristiano Ronaldo sucht, ein Angebot von über 60 Millionen Euro für den französischen Nationalspieler vorbereiten.

Kolo Muani, der im Sommer ablösefrei vom FC Nantes gekommen war, besitzt beim Europa-League-Sieger aus Frankfurt einen langfristigen Vertrag bis 2027. Sein Berater hatte zuletzt in der “Sport-Bild” erklärt, der 24-Jährige wolle noch ein Jahr bleiben. 

Transfer-News des FC Bayern vom 02.01.2023

+++ Bericht: Bayern hat Kontakt zu Trapp aufgenommen +++

Das wäre ein Hammer-Transfer: Laut einem Bericht der “Bild” hat der FC Bayern Kontakt zu Kevin Trapp aufgenommen. Der deutsche Nationalspieler wäre demnach einem Wechsel im Winter gegenüber nicht abgeneigt. Zwar spielt er auch mit Eintracht Frankfurt in der Champions League, die Chancen auf Titel wären in München aber ungleich höher.

Eine offizielle Anfrage bei der Eintracht hat es laut “Bild” aber noch nicht gegeben. Ohnehin scheint es unwahrscheinlich, dass die Frankfurter ihren Schlussmann im Winter ziehen lassen. Trapp ist wichtiger Leistungsträger und genießt bei Mitspielern wie Fans hohes Ansehen. Sein Vertrag läuft noch bis 2024.

Für den verletzten Manuel Neuer wäre der 32-Jährige eine enorme Konkurrenz. Der Torhüter war in der abgelaufenen Spielzeit einer der Schlüsselspieler für den Gewinn der Europa League und gilt als einer der besten Keeper der Bundesliga.

Transfer-News des FC Bayern vom 01.01.2023

+++ FC Bayern nimmt Kontakt auf: Kommt Bono statt Sommer? +++

Der Unterschenkelbruch von Manuel Neuer (36) und die Folgen: Die Verantwortlichen des FC Bayern haben sich in der Personalie selbst unter Druck gesetzt, denn der neue Torhüter soll eigentlich bereits am 6. Januar mit ins Trainingslager nach Katar fliegen. Zuletzt kursierten vor allem die Namen von Neuers Teamkollegen Alexander Nübel (26) – aktuell an die AS Monaco ausgeliehen – und von Yann Sommer (34), dessen derzeitiger Arbeitgeber Borussia Mönchengladbach im Falle eines Wechsels im Winter noch schnell eine Ablöse kassieren könnte.

Kurz nach der WM in Katar war auch der marokkanische Nationalkeeper Yassine “Bono” Bounou (31) im Gespräch – Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn (53) hatte sich vor Ort von Bonos Leistungsstand überzeugen können. Wie es auf dem französischen Portal “footmercato” heißt, sollen die Münchner nun Kontakt zu Bonos Berater aufgenommen haben. Offensichtlich kann sich der Marokkaner einen Wechsel gut vorstellen. Eine Barriere ist allerdings die Ablösesumme, die die Spanier aufrufen: Rund 30 Millionen Euro soll diese angeblich betragen. Bonos Vertrag läuft noch bis 2025, auch Manchester United soll an einer Verpflichtung interessiert sein.

Transfer-News des FC Bayern vom 31.12.2022

+++ Bericht: Wildert Inter Mailand beim FC Bayern? Idee für Tauschgeschäft mit Mazraoui +++

Bei der WM in Katar erreichte Marokko einen sensationellen vierten Platz. Noussair Mazraoui, Rechtsverteidiger beim FC Bayern, war maßgeblich am Erfolg der Afrikaner beteiligt. Drückte der Neuzugang von Ajax Amsterdam zu Saisonbeginn meist noch die Ersatzbank, mauserte sich der 25-Jährige in den vergangenen Monaten mit starken Leistungen zum Stammspieler auf der rechten Abwehrseite. Diese positive Entwicklung – bei den Bayern und bei der marokkanischen Nationalelf – blieb auch den Verantwortlichen von Inter Mailand nicht verborgen.

Wie die “Gazzetta dello sport” berichtet, wollen sich die Nerazzurri vom niederländische Nationalspieler Denzel Dumfries trennen und sollen Noussair Mazraoui als dessen Nachfolger ins Visier genommen haben. Demnach sollen die Münchner ihrerseits Interesse an Dumfries bekundet haben, so dass jetzt über ein Tauschgeschäft Dumfries/Mazraoui spekuliert wird.

Dass die Münchner Mazraoui im Sommer abgeben, darf allerdings bezweifelt werden. Zum einen sind die Bayern-Bosse mit den Leistungen und der Entwicklung des Marokkaners mehr als zufrieden, zum anderen wird der deutsche Rekordmeister mit dem abwanderungswilligen Benjamin Pavard wahrscheinlich ohnehin einen seiner Rechtsverteidiger verlieren. Die Verantwortlichen werde daher kaum einen zweiten wegtauschen wollen, um dafür mit Dumfries einen etatmäßigen rechten Mittelfeldspieler zu bekommen.

+++ Bericht: Kehrtwende bei Gladbach und Thuram – Wunschziel FC Bayern? +++

Es ist eine vertrackte Angelegenheit: Die Gerüchte um einen Wechsel von Marcus Thuram zum FC Bayern reißen nicht ab, doch bei Borussia Mönchengladbach sitzen sie weiterhin fleißig am Rechenschieber. Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, sieht der Klub mit Thuram deutlich höhere Chancen auf eine Europapokal-Qualifikation – deshalb ist ein Verkauf des französischen Angreifers in der Winterpause offensichtlich kein Thema mehr. Eine interne Kalkulation mit Blick auf das Für und Wider habe ergeben, dass die mögliche Ablöse im Winter deutlich unter den Einnahmen aus dem internationalen Geschäft liege, so die “Bild”.

Der 25-Jährige zählt den FC Bayern angeblich zu seinen absoluten Transfer-Wunschzielen. Dem Bericht zufolge konkurrieren die Münchner dabei mit Inter Mailand, Manchester United und Paris Saint-Germain. Am Saisonende läuft der Vertrag von Marcus Thuram bei Borussia Mönchengladbach aus. Nur in der am 1. Januar startenden Winter-Transferperiode könnte Gladbach noch eine Ablösesumme für den WM-Fahrer kassieren. Zuletzt hatten sich die Hinweise auf einen Wechsel Thurams vor diesem Hintergrund immer mehr verdichtet.

Transfer-News des FC Bayern vom 30.12.2022

+++ Bericht: ManUnited möchte Gespräche mit Choupo-Moting starten +++

Wie geht es mit Eric Maxim Choupo-Moting weiter? Da der Vertrag des Kameruners im Sommer 2023 beim FC Bayern ausläuft, darf Choupo-Moting ab dem neuen Jahr offiziell mit anderen Vereinen verhandeln. Nach Informationen von “The Athletic” möchte Manchester United, das schon seit geraumer Zeit an Bayerns Stürmer interessiert ist, offenbar diese Chance nutzen. Demnach wollen die Verantwortlichen der Red Devils wohl die Gespräche im Januar über eine mögliche Verpflichtung im Winter mit dem 33-Jährigen starten. Nach dem Aus von Cristiano Ronaldo ist der Premier-League-Klub auf der Suche nach einem neuen Stürmer.

Transfer-News des FC Bayern vom 28.12.2022

+++ Monaco-Trainer Clement äußert sich zu Nübel-Verhandlungen +++

Der FC Bayern arbeitet derzeit auf Hochdruck nach einem Neuer-Ersatz. Oberste Priorität soll dabei die Rückholaktion von Alexander Nübel haben. Jedoch gestalten sich die Verhandlungen mit der AS Monaco sehr zäh. Grund: Die Monegassen wollen ihren Stammkeeper nicht während der Saison ziehen lassen. 

Jetzt hat sich auch Monaco-Coach Philippe Clement zur aktuellen Lage geäußert. Der 48-Jährige sagte: “Wir werden sehen. Es hängt von der Situation ab, ob es für den Verein interessant ist oder nicht.” Dabei spielte Clement auf eine mögliche Ablösesumme für Nübel an. Laut verschiedenen Medienberichten soll die AS Monaco nämlich bis zu zehn Millionen Euro von den Münchnern fordern.

Ob die Bayern das zahlen, bleibt abzuwarten. Mit Yann Sommer hat der FCB aber bereits einen Ersatz auf dem Schirm. Der Schweizer wäre für schlappe 5 Millionen Euro zu haben. 

+++ Manchester United buhlt weiter um Choupo-Moting +++

Nach dem Wechsel von Wunschkandidat Cody Gakpo zum FC Liverpool ist Manchester United weiter auf Stürmersuche. Dabei ist offenbar erneut FC-Bayern-Torjäger Eric Maxim Choupo-Moting ins Visier der Red Devils gerückt. Laut “The Athletic” wollen Bosse von United im Januar erste Gespräche mit dem Kameruner über einen Wintertransfer aufnehmen. 

Doch die Bayern-Bosse werden einem möglichen Choupo-Moting-Abgang im Winter höchstwahrscheinlich einen Riegel vorschieben. Grund: Der 33-Jährige hat sich in der Hinrunde zu einem absoluten Leistungsträger entwickelt. Außerdem möchten Hasan Salihamidzic und Co. den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Choupo-Moting gerne verlängern. Dafür will der deutsche Rekordmeister in den nächsten Wochen erste Gespräche mit dem Angreifer führen. 

Transfer-News des FC Bayern vom 27.12.2022

+++ Bericht: Real Madrid will Alphonso Davies 2024 verpflichten +++

Die Königlichen wollen laut der spanischen “AS” Alphonso Davies 2024 unter Vertrag nehmen. Vor allem die Schnelligkeit des 22-Jährigen habe die Real-Bosse von einer möglichen Verpflichtung überzeugt. Um keine Ablösesumme jenseits der 100-Millionen-Euro-Marke zahlen zu müssen, will Florentino Perez und Co. aber mit einem Gebot noch bis Sommer 2024 warten. 

Dann würde der Vertrag von Davies beim FC Bayern nämlich nur noch ein Jahr laufen und die Münchner müssten ihren Linksverteidiger ziehen lassen, um überhaupt noch eine Ablöse zu kassieren. Dass es aber überhaupt so weit kommt, ist unwahrscheinlich. Grund: Davies ist bei den Bayern  auf der linken Verteidigerposition gesetzt und die Bayern-Verantwortlichen werden wohl alles geben, um ein solches Szenario zu verhindern. 

Transfer-News des FC Bayern vom 26.12.2022

+++ Bericht: Bayern hat Top-Talent von Juventus im Visier +++

Der FC Bayern hat offenbar ein Auge auf Dean Huijsen von Juventus Turin geworfen. Laut Transfer-Experte Fabrizio Romano zählt der Rekordmeister zu einer Reihe an Top-Klubs, die den 17-jährigen Innenverteidiger genauer beobachten. Der junge Niederländer gilt als eines der größten Innenverteidiger-Talente Europas und ist noch bis 2024 an Juventus gebunden.

Abwehr-Juwel von Juventus Turin: Dejan Huijsen
Abwehr-Juwel von Juventus Turin: Dejan Huijsen
© IMAGO / Nicolo Campo
Abwehr-Juwel von Juventus Turin: Dejan Huijsen

von IMAGO / Nicolo Campo

“}”>

Die Bianconeri würden den Kontrakt demnach gerne verlängern, sobald Huijsen im April kommenden Jahres volljährig wird und damit auch einen Profivertrag unterschreiben darf.

Der niederländische U18-Nationalspieler bringt trotz seiner jungen Jahre bereits ein beeindruckendes Gesamtpaket mit. Huijsen ist 1,95 Meter groß, beidfüßig und für einen Abwehrspieler enorm torgefährlich. In der aktuellen Saison kommt er für die U19 von Juventus Turin wettbewerbsübergreifend auf sechs Tore in 14 Spielen.

Transfer-News des FC Bayern vom 23.12.2022

+++ Schmerzgrenze festgelegt? So viel würde Sommer im Winter kosten +++

Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach gilt als einer der Top-Kandidaten als Ersatz für den schwer verletzten Manuel Neuer. Der Schweizer wird die Borussia nach Vertragsablauf aller Voraussicht nach ohnehin verlassen, im Winter würde er also noch eine Ablöse kosten.

Laut einem Bericht der “Bild” haben die Verantwortlichen der Gladbacher nun auch eine Schmerzgrenze für ihren Schlussmann festgelegt. Demnach würde man Sommer für eine Ablöse von fünf Millionen Euro ziehen lassen. Zuletzt wurde der 34-Jährige auch mit einem Wechsel zu Manchester United in Verbindung gebracht. Dieser würde aber erst nach der aktuellen Saison über die Bühne gehen. Ein Szenario, dass den Gladbach-Bossen lieber sein dürfte, als ihren Leistungsträger schon zur Winterpause zu verlieren.

+++ Bericht: Zwei italienische Top-Klubs buhlen um Sabitzer +++

Nach einer enttäuschenden ersten Saison beim FC Bayern hatte es bereits im vergangenen Sommer Gerüchte um einen Abgang von Marcel Sabitzer gegeben. Der Österreicher pochte jedoch auf seinen Verbleib und lieferte in der Hinrunde starke Leistungen für den Rekordmeister. Ob er langfristig in München bleibt, ist allerdings offen.

Das Interesse an Konrad Laimer von RB Leipzig ist seit längerem bekannt. Der Mittelfeldspieler soll nächstes Jahr ablösefrei nach München kommen und wird den Konkurrenzkampf bei Bayern weiter verschärfen. Ein Verkauf von Sabitzer könnte dann wieder zum Thema werden.

Laut einem Bericht des italienischen Portals “Calciomercato” bringen sich daher bereits zwei Top-Klubs aus der Serie A in Stellung. Demnach zeigen Juventus Turin und die AC Mailand Interesse. Die Rossoneri sollen sogar schon ein Angebot für den österreichischen Nationalspieler vorbereitet haben.

Transfer-News des FC Bayern vom 22.12.2022

+++ Frankfurt-Shootingstar Kolo Muani offenbar bei Bayern angeboten +++

Angreifer Randal Kolo Muani gehört zu den großen Aufsteigern der bisherigen Bundesliga-Saison und hat sich mit seinen starken Leistungen bei Eintracht Frankfurt sogar in den WM-Kader der französischen Nationalmannschaft gespielt, mit der er erst im Finale an Argentinien scheiterte.

Laut einem Bericht von “Sport1” steht der 24-jährige Stürmer auch beim FC Bayern auf dem Zettel. Demnach wurde Kolo Muani den Münchnern bereits vor dem Turnier in Katar angeboten. Es soll weiterhin Kontakt zwischen beiden Seite geben. Beim Rekordmeister könnte er die Lücke im Sturmzentrum füllen, wo zuletzt Eric Maxim Choupo-Moting auflief.

Einfach dürfte eine Verpflichtung allerdings nicht werden. Dem Bericht zufolge haben die Verantwortlichen der Eintracht fest vor, auch die kommende Spielzeit mit seinem Shootingstar zu bestreiten. Zudem läuft der Vertrag des 24-Jährigen noch bis 2027. Der Marktwert des Angreifers, der im vergangenen Sommer ablösefrei aus Frankreich vom FC Nantes in die Bundesliga wechselte, wird auf 30 Millionen Euro taxiert.

Transfer-News des FC Bayern vom 21.12.2022

+++ FC Bayern verlängert Verträge mit zwei Talenten +++

Der FC Bayern hat die Verträge mit zwei Amateurspielern verlängert. Wie die Münchner am Mittwoch mitteilten, bleibt Torhüter Jakob Mayer (21) bis zum Sommer 2024. Sein Vertrag wäre am Saisonende ausgelaufen. Außenverteidiger Angelo Brückner (19) verlängerte seinen Kontrakt ebenfalls vorzeitig bis Ende Juni 2025. Mayer gehört seit 2013 zur Nachwuchsabteilung des deutschen Fußball-Rekordmeisters, Brückner war 2017 an den Campus gewechselt.

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

“Jakob und Angelo haben einen Großteil ihrer fußballerischen Ausbildung beim FC Bayern absolviert. Beide haben ihr Entwicklungspotenzial noch nicht vollends ausgeschöpft. Ich freue mich, dass sie auch gemeinsam mit uns in die Zukunft gehen und bin sehr gespannt auf ihren weiteren Weg”, erklärte Nachwuchschef Jochen Sauer.

+++ Bericht: Supertalent Arijon Ibrahimovic unterschreibt Profivertrag +++

Der FC Bayern setzt weiter auf den eigenen Nachwuchs und hat nun offenbar das nächste Top-Talent an sich gebunden. Wie die “Bild” und “Sport1” berichten war der erst 17-Jährige Arijon Ibrahimovic am Dienstag mit seinem Berater an der Geschäftsstelle, um seinen ersten Profivertrag beim Rekordmeister zu unterschreiben.

Arijon Ibrahimovic gilt als eines der größten Talente beim FC Bayern.
Arijon Ibrahimovic gilt als eines der größten Talente beim FC Bayern.
© IMAGO / Eibner
Arijon Ibrahimovic gilt als eines der größten Talente beim FC Bayern.

von IMAGO / Eibner

“}”>

Laut “Sport1” läuft der Vertrag bis Sommer 2025. Der Deutsch-Kosovare soll demnach ab dem Trainingsstart am 3. Januar regelmäßig mit den Profis trainieren.

Ibrahimovic gilt als eines der größten Talente am Campus und hat in der laufenden Saison 13 Tore und vier Vorlagen in 14 Spielen auf dem Konto. Auch für die zweite Mannschaft lief er bereits zwei Mal auf. Der gebürtige Nürnberger, der erst am 11. Dezember seinen 17. Geburtstag gefeiert hat, ist in der Offensive flexibel einsetzbar und kommt meist als hängende Spitze zum Zug.

Unter Trainer Julian Nagelsmann durfte Ibrahimovic bereits mehrfach mit der ersten Mannschaft trainieren und stand in dieser Spielzeit drei mal im Profi-Kader, kam allerdings noch nicht zum Einsatz.

Transfer-News des FC Bayern vom 20.12.2022

+++ Bericht: Gladbach-Keeper Yann Sommer nun “der alternativlose Wunschkandidat” +++ 

Die Verantwortlichen des FC Bayern scheinen sich angesichts der schleppenden Entwicklung in Sachen Rückholaktion von Alexander Nübel einem Plan B zuzuwenden. Nach “Sky”-Informationen ist Yann Sommer (34) nun erster Ansprechpartner, was einen Ersatz für den verletzten Stammkeeper Manuel Neuer angeht. Wie der Pay-TV-Sender berichtet, stehen die Münchner bereits in Kontakt zum Lager des Schweizer Nationaltorwarts, der nur noch bis zum Ende der Saison vertraglich an seinen Arbeitgeber Borussia Mönchengladbach gebunden ist.

Sollte Nübel im Winter nicht zurückkehren, gilt Sommer laut “Sky” als “der alternativlose Wunschkandidat” des deutschen Rekordmeisters. Andere Gedankenspiele wie der Marokkaner Bono oder der Kroate Dominik Livakovic sind damit offenbar vom Tisch.

+++ Mit Ulreich in die Rückrunde? Bayern-Bosse treffen wohl Grundsatzentscheidung +++

Die Verantwortlichen des FC Bayern treiben ihre Planungen für die Besetzung der Torwartposition in der zweiten Saisonhälfte weiter voran. Laut einem Bericht der “Bild” haben die Bosse nun eine Grundsatzentscheidung gefällt. Demnach will man nicht mit dem etatmäßigen Ersatzkeeper Sven Ulreich als Nummer eins in die Rückrunde gehen.

Stattdessen soll ein externer Ersatz für den verletzten Manuel Neuer (Unterschenkelbruch) als Stammtorhüter kommen. Naheliegendste Option ist der an die AS Monaco ausgeliehene Alexander Nübel. Das Problem: Für den Winter haben die Münchner keine Rückkaufoption und die Monegassen würden ihren Keeper nur nach München zurückgehen lassen, wenn man selbst einen Ersatz hat. Dieser ist bislang allerdings nicht in Sicht.

Transfer-News des FC Bayern vom 19.12.2022

+++ FC Bayern will bis Wochenmitte wissen, wie Alexander Nübel plant +++

Unabhängig davon, ob das Verhältnis zwischen Bayerns Torwarttrainer Toni Tapalovic und Alexander Nübel angespannt oder womöglich gar nicht existent ist, geht es in Sachen vorzeitige Rückholaktion augenscheinlich voran. Wie der “Kicker” berichtet, hatten die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters bis Sonntag angesichts des bitteren Saison-Aus von Manuel Neuer noch keinen anderen Kandidaten kontaktiert. 

Der 26-jährige Nübel steht seit Juli 2021 als Leihspieler des FC Bayern bei der AS Monaco unter Vertrag und ist seit Tagen als Münchner Wunschlösung im Gespräch. Nach “Kicker”-Informationen will der Klub nun tatsächlich Nägel mit Köpfen machen und “bis zur Wochenmitte” geklärt wissen, ob man mit dem Torwart und seinem aktuellen Arbeitgeber Monaco zu einer Einigung kommen kann.

Transfer-News des FC Bayern vom 18.12.2022

+++ Gladbach legt wohl Preisschild fest: Schnappt sich Bayern Thuram im Winter? +++

Am Sonntagnachmittag kämpft Marcus Thuram mit Frankreich gegen Argentinien um den WM-Titel – danach könnte es ihn zum FC Bayern ziehen. Die Münchner werden schon seit längerem mit dem Angreifer von Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht. Laut einem Bericht der “Bild” würden die Gladbacher Thuram im Winter auch gehen lassen.

Der Grund: Der Vertrag des Franzosen läuft im Sommer kommenden Jahres aus. Im Januar wäre also die letzte Gelegenheit, noch eine Ablöse für ihn zu bekommen. Die Schmerzgrenze liegt demnach bei zwölf Millionen Euro. Der 25-Jährige zählt in dieser Saison zu den stärksten Angreifern der Bundesliga und kommt wettbewerbsübergreifend auf 13 Tore und vier Vorlagen in 17 Spielen. Thuram ist sowohl im Sturmzentrum als auch auf beiden Flügeln einsetzbar.

Transfer-News des FC Bayern vom 17.12.2022

+++ Wechsel von Sarr im Winter unwahrscheinlich +++

Der FC Bayern wird sich wohl auch im Winter nicht von Bouna Sarr trennen können. Für den senegalesischen Rechtsverteidiger, der seit 2020 in München unter Vertrag steht, gibt es aktuell keine Interessenten.

Wegen einer Knieverletzung kam der 30-Jährige in der bisherigen Hinrunde noch nicht zum Einsatz und auch die WM in Katar verpasste Sarr. In der senegalesischen Nationalmannschaft genießt Saar, der beim jüngsten Erfolg beim Africa Cup zu den Leistungsträgern seines Teams gehörte, ein hohes Ansehen.

Da sich der Rechtsverteidiger bei der WM nun nicht ins Schaufenster stellen konnte, um etwaige Interessenten von sich zu überzeugen, wird Sarr mit allergrößter Wahrscheinlichkeit auch nach dem Winter-Transferfenster Teil des FC Bayern sein, auch wenn sich die Münchner gerne das Gehalt des Senegalesen in Höhe von kolportierten drei Millionen Euro sparen würden.

Sarr selbst hegt keinen Wechselwunsch und würde die Münchner wohl nur dann verlassen, wenn sich ein Verein finden würde, welcher sein Interesse weckt und zumindest annähernd sein Münchner Salär zahlen würde.

Im Idealfall würde es im kommenden Sommer zu einer Trennung kommen, allerdings deutet vieles darauf hin, dass Sarr auch bereit wäre, seinen Vertrag bis Sommer 2024 auszusitzen.

Dass der Senegalese sportlich bei den Bayern noch mal Fuß fassen könnte, scheint unwahrscheinlich, auf der Rechtsverteidigerposition ist Sarr hinter Mazraoui, Pavard und Stanisic nur die vierte Option.

Transfer-News des FC Bayern vom 16.12.2022

+++ Bericht: FC Bayern hat Frenkie de Jong weiter im Visier +++

Im Sommer füllte das Theater um Frenkie de Jong und den FC Barcelona europaweit die Gazetten. Um die klammen Kassen zu füllen, wollten die Katalanen den niederländischen Nationalspieler unbedingt verkaufen, mit Manchester United soll man sich sogar handelseinig gewesen sein. Der Transfer scheiterte am Ende am 25-jährigen Mittelfeldspieler, der nicht zu den “Red Devils” wechseln wollte und sein Veto einlegte.

Auch der FC Bayern soll damals sein Interesse an de Jong bekundet haben, ein Transfer kam jedoch, auch aus finanziellen Gründen, nicht zustande. Dennoch scheint man beim deutschen Rekordmeister die Situation des Niederländers weiterhin interessiert zu verfolgen, wie die spanische “SPORT” berichtet.

De Jong soll mit seiner aktuellen Situation in Barcelona alles andere als zufrieden sein, das Theater um seinen Verkauf, die Kritik von Verein, Medien und Fans ging nicht spurlos am 25-Jährigen vorbei.

Im kommenden Sommer könnte wieder Bewegung in einen möglichen Wechsel kommen. Im Vergleich zu Manchester United könnte sich de Jong einen Wechsel nach München durchaus vorstellen, da er das “Bayern Projekt” durchaus interessant findet. Statt einen Transfer in die finanziell lukrative Premier League soll der Niederländer einen Wechsel zum FC Bayern bevorzugen.

Günstig dürfte ein solcher Transfer für die Münchner allerdings nicht werden, da de Jong, der derzeit einen Marktwert von 50 Millionen Euro besitzt, vertraglich noch bis 2026 an die Katalanen gebunden ist.

Was noch gegen eine Verpflichtung sprechen würde, ist die Tatsache, dass der FC Bayern im Sommer mit hoher Wahrscheinlichkeit Konrad Laimer vom Ligarivalen RB Leipzig ablösefrei holen wird. Im sowieso schon gut besetzten Mittelfeld der Münchner müsste als erst durch einen Verkauf Platz für de Jong geschaffen werden.

Transfer-News des FC Bayern vom 14.12.2022

+++ Nübel vor Rückkehr zum FC Bayern? +++

Der FC Bayern soll die Verhandlungen mit der AS Monaco über eine vorzeitige Rückkehr von Alexander Nübel begonnen haben. Das berichtet Sky. Zusätzlich sollen die Münchner Nübel-Berater Stefan Backs über eine mögliche Rückholaktion informiert haben. Dieser sagte gegenüber dem Pay-TV-Sender: “Es liegt jetzt an den Vereinen, eine Einigung zu finden.” 

Nübel ist eigentlich noch bis Sommer 2023 an die Monegassen ausgeliehen. Der deutsche Rekordmeister müsste also eine finanzielle Entschädigung an die Franzosen zahlen, um den Torhüter zurück an die Isar zu lotsen. Diese könnte sich im siebenstelligen Bereich befinden, da Nübel bei der AS Monaco gesetzt ist.

+++ Bericht: Laimer-Wechsel auf Zielgeraden, neue Vertragsdetails enthüllt +++

Im Sommer scheiterte der Transfer von Konrad Laimer zum FC Bayern noch. Jetzt soll sich laut Transfer-Experte Fabrizio Romano der ablösefreie Wechsel im Sommer auf der Zielgeraden befinden. Demnach wird der Österreicher offenbar einen Fünfjahresvertrag beim deutschen Rekordmeister erhalten. Englische Vereine, die ebenfalls an dem Mittelfeldspieler von RB Leipzig interessiert gewesen sein sollen, sind wohl bereits aus dem Rennen ausgeschieden. Der Deal soll laut Romano in den nächsten Monaten finalisiert werden.

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Vor allem Bayern-Trainer Julian Nagelsmann wird sich über den Wechsel von Laimer freuen. Der Landsberger kennt den zweikampfstarken Mittelfeldspieler noch aus der gemeinsamen Zeit bei den Sachsen.

Transfer-News des FC Bayern vom 13.12.2022

+++ Statt Kane : Englischer WM-Star im Fokus des FC Bayern +++

Dass sich der FC Bayern in der kommenden Saison im Sturm verstärken will, ist so gut wie sicher. Immer wieder fällt in diesem Zusammenhang der Name Harry Kane, der bei den Bayern-Bossen als absoluter Wunschspieler gelten soll. Allerdings könnte es für die Münchner extrem teuer werden, den Stürmer von Tottenham Hotspur loszueisen. Von einer Ablösesumme zwischen 80 und 100 Millionen Euro ist die Rede.

Sollte es mit einem Transfer des Kapitäns der englischen Nationalmannschaft nichts werden, hat der deutsche Rekordmeister bereits einen weiteren England-Star als Alternative ins Auge gefasst. So soll Marcus Rashford erneut das Interesse der Münchner geweckt haben. Bei der WM in Katar spielte der 25-Jährige groß auf und erzielte in fünf Spielen drei Tore für die “Three Lions”. Wie der Transfer-Insider Ekrem Konur berichtet, soll Rashford bei seinem aktuellen Klub Manchester United unzufrieden sein, da er unter Coach Erik ten Hak (einst auch beim FC Bayern für die Amateurauswahl verantwortlich) nicht genug Spielzeit bekommt.

Was für einen Wechsel im Sommer sprechen könnte, ist die Tatsache, dass Rashford bei den “Red Devils” nur noch einen Vertrag bis kommenden Sommer besitzt. Allerdings soll United eine einseitige Option besitzen, das Arbeitspapier um ein weiteres Jahr zu verlängern. Allerdings zeigt auch Paris Saint-Germain Interesse an Rashford und es ist unwahrscheinlich, dass sich die Bayern auf ein Wettbieten mit den Franzosen einlassen.

+++ AZ-Info: Neuer-Ersatz? Livakovic-Seite hält sich bedeckt, voller Fokus auf WM +++

Kommt Dominik Livakovic als Ersatz für Manuel Neuer? Wie Sky am Montag berichtete, haben die Verantwortlichen des FC Bayern wohl bereits erste Gespräche mit dem Management des 27-Jährigen aufgenommen. Nach AZ-Informationen hält man sich auf der Livakovic-Seite allerdings noch bedeckt, es gibt aktuell keinen Kommentar des Managements zu den derzeitigen Bayern-Gerüchten.

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Zunächst soll der Keeper der kroatischen Nationalmannschaft seinen vollen Fokus auf das Halbfinale gegen Argentinien richten, alles Weitere folgt danach. Der Torwart steht bei Dinamo Zagreb noch bis Ende Juni 2024 unter Vertrag.

Bayerns Kapitän Neuer fällt nach einem Unterschenkelbruch, den er sich beim Skitourengehen zugezogen hatte, nach eigenen Aussagen bis zum Saisonende aus. 

Transfer-News des FC Bayern vom 12.12.2022

+++ Holt FC Bayern Dominik Livakovic als Ersatz für Manuel Neuer? +++

Da Manuel Neuer aufgrund seines Bruchs im Unterschenkel längere Zeit im Tor des FC Bayerns ausfällt, muss dringend Ersatz her. Die Münchner scheinen schon fündig geworden zu sein, wie Florian Plettenberg berichtet. Auf Twitter teilt der Sky-Reporter mit, dass aktuell mit Dominik Livakovic, dem Keeper der kroatischen Nationalmannschaft verhandelt werde.

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Die Verhandlungen sollen sich jedoch noch in einem sehr frühen Stadium befinden. Mehr über Dominik Livakovic als möglicher Ersatz für Manuel Neuer lesen Sie hier.

+++ Keine Lust auf Backup-Rolle – Droht die Choupo-Moting-Verlängerung zu platzen? +++

Seit Eric Maxim Choupo-Moting auf dem Platz steht, läuft es wieder beim FC Bayern. Mit sechs Toren und zwei Vorlagen in zehn Partien führte der Kameruner den deutschen Rekordmeister zurück an die Tabellenspitze. Kein Wunder also, dass der FC Bayern den auslaufenden Vertrag mit dem Stürmer verlängern will. 

Derzeit sollen aber aber die Gespräche über einen neuen Kontrakt an der Isar stocken. Grund: Choupo-Moting stellt nach Sky-Informationen zu hohe Anforderungen hinsichtlich des Gehaltes und seiner Rolle im Kader. So will der 33-Jährige nur verlängern, wenn er auch in der nächsten Saison unter Julian Nagelsmann gesetzt ist. Ob ihm die Bayern-Bosse das garantieren können, scheint unwahrscheinlich, da man an der Säbener Straße im Hintergrund mit einem möglichen Kane-Transfer liebäugelt. 

+++ Noch keine Bayern-Anfrage bei Nübel wegen möglicher Rückkehr im Winter +++

Der FC Bayern hat nach der Verletzung von Stammtorhüter Manuel Neuer bisher nicht bei dem verliehenen Alexander Nübel wegen einer vorzeitigen Rückkehr aus Monaco angefragt. “Die Frage lässt sich derzeit nicht beantworten, da ich noch keinen Kontakt zu Bayern München hatte und auch Alex noch nichts aus München gehört hat”, antwortete Berater Stefan Backs der Deutschen Presse-Agentur auf die Frage, ob eine vorzeitige Rückkehr des normalerweise bis Sommer verliehenen Nübel zum deutschen Rekordmeister bereits im Winter möglich sei.

Dass es aus München zwei Tage nach dem Bekanntwerden von Neuers Verletzung noch keinen Vorstoß gab, hält Backs aber für normal. “Das ist keine leichte Situation für den Verein, sie müssen völlig neu denken. Dafür braucht man Ruhe, und das wird auch der Grund sein, warum sich noch niemand gemeldet hat”, sagte er: “Grundsätzlich hat Alex bei Bayern München einen Vertrag unterschrieben, um irgendwann dort zu spielen. Dafür müssen aber Voraussetzungen erfüllt sein. Deshalb müsste man vor einem solchen Schritt erst mit den Verantwortlichen besprechen, wie sie sich das vorstellen.” Klar sei in jedem Fall, dass Nübel dafür “maximale Rückendeckung” bräuchte.

Der 26-Jährige war im Sommer 2020 als potenzieller Nachfolger von Nationaltorhüter Neuer vom FC Schalke 04 nach München gewechselt. Nachdem er in der ersten Saison nur zu vier Pflichtspiel-Einsätzen gekommen war, wurde der frühere U21-Nationaltorhüter im Sommer 2021 für zwei Jahre nach Monaco verliehen. Beim Tabellensechsten der Ligue 1 ist er seitdem uneingeschränkter Stammspieler. Sein Vertrag in München läuft noch bis 2025. Neuer hatte sich bei einer Skitour den Unterschenkel gebrochen. Die Saison ist für ihn nach eigener Auskunft damit beendet.

Transfer-News des FC Bayern vom 11.12.2022

+++  Pavard-Verkauf im Sommer? Franzose will keine Vertrags-Gespräche mit Bayern +++

Ein Verkauf von Benjamin Pavard rückt immer näher. Wie die “Bild” berichtet, blockt der Franzose Vertragsgespräche derzeit ab. Die Bayern wollen den Weltmeister demnach zwar nicht verkaufen, ihn aber auch nicht 2024 ablösefrei ziehen lassen. Schon seit Wochen gibt es Gerüchte um Pavard, der bei den Bayern nicht auf seiner Lieblingsposition in der Innenverteidigung drankommt.

Transfer-News des FC Bayern vom 09.12.2022

+++ Bahnt sich ein spektakuläres Tauschgeschäft um Coman an? +++

Laut “Goal” könnte Flügelflitzer Kingsley Coman bald seine Schuhe in der Premier League binden. Grund: Der FC Chelsea soll dem deutschen Rekordmeister einen Tauschdeal mit Christian Pulisic angeboten haben. Vor allem Blues-Trainer Graham Potter soll ein großer Befürworter des Transfers sein. 

Dennoch ist ein Wechsel von Coman an die Themse alles andere als wahrscheinlich. Zum einen hat der 26-Jährige seinen Vertrag beim FCB erst Anfang des Jahres verlängert, zum anderen ist Coman unter Julian Nagelsmann gesetzt.

+++ AZ-Information: Hernández vor Verlängerung +++

Lucas Hernández soll seinen Vertrag beim FC Bayern nach AZ-Informationen bald über 2024 hinaus verlängern. Trotz schwerer Verletzung glaubt man in München an den Franzosen. In dieser Saison wird der Verteidiger aber nach seinem Kreuzbandriss nicht mehr zum Einsatz kommen.

Transfer-News des FC Bayern vom 07.12.2022

+++ Vertragsverlängerung von Hernández wackelt +++

Vor der WM in Katar haben die Klub-Bosse der Münchner klar gemacht, dass sie den Vertrag von Lucas Hernández zeitnah verlängert wollen. Dann jedoch die Horrorverletzung für den Abwehrspieler: Kreuzbandriss im Auftaktspiel der französischen Nationalmannschaft gegen Australien. Damit fällt Hernández sechs bis neun Monate aus. 

Offenbar ist das für Brazzo und Co. Grund genug, die Vertragsverlängerung erstmal auf Eis zu legen. Wie der “kicker” berichtet will der FC Bayern wegen der Verletzung erstmal abwarten, bevor man die Gespräche wieder aufnimmt. 

Der französische Nationalspieler ist noch bis 2024 an den FC Bayern gebunden. Der deutsche Rekordmeister muss sich also spätestens bis Sommer überlegen, ob man weiter mit Hernández plant. Sonst droht womöglich ein ablösefreier Transfer des 26-Jährigen. 

+++ Vertragsverlängerung? Bayern will sich über Musialas “weitere Zukunft” unterhalten +++

Der FC Bayern strebt eine baldige Vertragsverlängerung mit Nationalspieler Jamal Musiala an. “Jamal ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft des FC Bayern”, betonte Vorstandschef Oliver Kahn in der Sport Bild. Sportvorstand Hasan Salihamidzic meinte: “Wir haben selbstverständlich bereits vor der WM seiner Mama Carolin und seinem Management gesagt, dass wir mit Jamal sehr zufrieden sind und sie wissen lassen, dass wir uns nach der WM mit ihnen zusammensetzen wollen, um uns über Jamals weitere Zukunft beim FC Bayern zu unterhalten.”

Die Gespräche sind für Januar avisiert. Ausnahmetalent Musiala ist bis 2026 an den deutschen Rekordmeister gebunden und weder bei den Bayern, noch aus der DFB-Auswahl wegzudenken.

Transfer-News des FC Bayern vom 06.12.2022

+++ “Nicht von Interesse”: BVB-Keeper Kobel befasst sich nicht mit dem FC Bayern +++

Ob nun die Neuer-Dämmerung bereits eingeleitet ist oder nicht – die Verantwortlichen des FC Bayern müssen sich so langsam Gedanken machen, wer Welttorhüter Manuel Neuer nachfolgen soll. Der Plan, Alexander Nübel aufzubauen, ging nach ewigem Hin und Her schief, jetzt bringt der Pay-TV-Sender “Sky” Gregor Kobel von Borussia Dortmund als möglichen Kandidaten ins Spiel.

Der 24-jährige Schweizer machte gegenüber”Sport1″klar, dass ein Wechsel nach München für ihn nicht zur Debatte steht: “Das ist für mich auch nicht von Interesse. Ich spiele für Dortmund, und wir haben einiges vor mit dem BVB. Das ist alles, was mich interessiert.” Kobels Vertrag  in Dortmund läuft noch bis 2026, eine Ausstiegsklausel soll es nicht geben.

+++ Bericht: Bayern beschäftigt sich mit Frankfurts Kolo Muani +++

Zusammen mit Jamal Musiala führt Randal Kolo Muani die Scorerwertung in der Bundesliga an. Neben fünf Toren steuerte der Shootingstar von Eintracht Frankfurt elf Assists in der laufenden Saison bei. Der 23-Jährige hat durch seine Leistungen nicht nur den Sprung in den WM-Kader der französischen Nationalmannschaft geschafft, sondern wohl auch das Interesse des FC Bayern geweckt.

Nach “BILD”-Informationen beschäftigen sich die Münchner mit dem Angreifer der Hessen. Demnach beobachtet der deutsche Rekordmeister die Entwicklung des Franzosen ganz genau. Allerdings soll ein zeitnaher Wechsel eher unwahrscheinlich sein, zwischen beiden Parteien gebe es aktuell keinen Kontakt. Muani, der in Frankfurt noch einen Vertrag bis 2027 hat, ist bei den Bayern offenbar eher ein Kandidat für zukünfitge Transfers. 

Transfer-News des FC Bayern vom 04.12.2022

+++ Bericht: Pavard stellt Forderung für Bayern-Verbleib +++

In der jüngsten Vergangenheit hat Benjamin Pavard immer wieder durchblicken lassen, dass er sich einen Vereinswechsel am Saisonende vorstellen könnte. Der 26-jährige Franzose soll sich laut “kicker” aber auch einen Verbleib in München vorstellen können, allerdings nur unter eine Bedinhung.

Demnach fordere Pavard wohl von den Bayern in Zukunft ausschließlich in der Innenverteidigung eingesetzt zu werden. Ob die Bayern dem Weltmeister von 2018 aber eine solche Garantie geben, darf bezweifelt werden.

Pavard lief in den vergangenen knapp dreieinhalb Jahren hauptsächlich auf der Rechtsverteidiger-Position auf und durfte nur bei Verletzungen in der Abwehrmitte aushelfen. Zwar sind die Bayern mit der Leistung des Franzosen sehr zufrieden und würden gerne mit ihm verlängern, sollte man sich aber nicht auf einen Verbleib einigen können, müssten die Münchner den Abwehrspieler im Sommer verkaufen, um noch eine Ablösesumme für Pavard kassieren zu können. Das Arbeitspapier des Franzosen läuft im Sommer 2024 aus.

Transfer-News des FC Bayern vom 03.12.2022

+++ FC Bayern trifft Entscheidung im Fall Marcus Thuram +++

Mit zehn Treffern aus 15 Spielen belegte Marcus Thuram von Borussia Mönchengladbach derzeit den zweiten Platz in der Torschützenliste. Kein Wunder also, dass dem FC Bayern, nach dem Weggang von Robert Lewandowski, ein Interesse an dem jungen Franzosen nachgesagt wird.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sollen die Münchner den 25-Jährigen bereits intensiv gescoutet haben, die französischen “L’Equipe” will sogar von ersten Kontakten zwischen Thuram und dem FC Bayern wissen.

Da der Vertrag des französischen Nationalspielers, der aktuell mit der Équipe Tricolore bei der WM in Katar weilt, bei Gladbach am Saisonende ausläuft, soll man bei den “Fohlen” bereit sein, den Offensivspieler in der Winterpause für kolportierte zehn Millionen wechseln zu lassen, um wenigstens noch ein bisschen Ablösesumme zu kassieren. Allerdings scheint laut “Bild” ein Wechsel von Thuram nach München vom Tisch zu sein.

So sollen sich die Klubverantwortlichen des deutschen Rekordmeisters gegen eine Verpflichtung des 25-Jährigen ausgesprochen haben. In München sei man auf der Suche nach einem klassischen Mittelstürmer. Thuram sei in den Augen der FCB-Macher kein echter Neuner. 

In der Vergangenheit war Thuram vor allem auf dem linken Flügel eingesetzt worden, erst seit dieser Saison wird der 25-Jährige als zentraler Stürmer aktiv. 


Hinweis der Redaktion: Zum Zwecke der Übersichtlichkeit und besserer Ladezeiten unseres Transfer-Blogs haben wir alte Beiträge ab dieser Stelle gelöscht. Der letzte Eintrag stammt vom 03. Dezember 2022.


#TransferNews #zum #Bayern #Nübel #sehr #zufrieden #Monaco

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shopping Cart