Biathlon: Kühn mit furioser Aufholjagd, auch Herrmann-Wick überzeugt

Biathlon: Johannes Kühn traf alle 20 Scheiben.

© Osula/IBU

Der Weltcup 2022/23 im Biathlon wurde am Samstag fortgesetzt. Auf der Pokljuka brachten die ersten Verfolger des Jahres zwei Favoritensiege und deutsche Lichtblicke hervor.

Pokljuka – Im Biathlon wurde es auch am Samstag spannend. Auf der slowenischen Hochebene Pokljuka ging es in zwei Verfolgern zur Sache. Johannes Thingnes Boe und Elvira Öberg bestätigten ihre Ausnahmeform, im deutschen Team wussten zwei Herren und Denise Herrmann-Wick zu überzeugen.

Oft wird Johannes Kühn der Schießstand zum Verhängnis. Beim schießlastigen Verfolger auf der Pokljuka räumte er bei vier Einheiten aber alle 20 Scheiben ab und fuhr mit dem zwölften Platz sein bestes Saisonergebnis ein. Mit der Steigerung vom 44. auf den zwölften Rang sicherte er sich gleichzeitig die interne Norm für die Biathlon-WM im Februar.

Biathlon: Boe läuft sein eigenes Rennen

Benedikt Doll ging als Vierter ins Rennen, begann mit zwei Strafrunden, zeigte dann aber eine deutliche Steigerung und wurde als Elfter bester DSV-Starter. Roman Rees wurde solider 15., Justus Strelow (51.) und Philipp Horn (54.) enttäuschten.

An der Spitze lief Johannes Thingnes Boe wieder einmal sein eigenes Rennen. Mit einer guten Minute Vorsprung war der Norweger gestartet, konnte sich sogar zwei Strafrunden leisten und siegte souverän vor Quentin Fillon Maillet aus Frankreich und seinem Bruder Tarjei.

Bei den deutschen Herren haben Kühn, Doll, Strelow, Rees und David Zobel die WM-Norm geknackt. Bei den Damen haben Denise Herrmann-Wick, Vanessa Voigt, Franziska Preuß, Sophia Schneider und Anna Weidel die Vorgabe erfüllt. Deutschland wird voraussichtlich mit sechs Athleten je Geschlecht antreten.

Biathlon heute im Liveticker: Der Endstand im Ziel

1. Johannes Thingnes Boe (Norwegen) 31:43.2 Minuten / 2 Strafrunden
2. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) + 1:04.9 / 1
3. Tarjei Boe (Norwegen) + 1:06.6 / 1
11. Benedikt Doll (Deutschland) + 2:19.7 / 3
12. Johannes Kühn (Deutschland) + 2:25.9 / 0
15. Roman Rees (Deutschland) + 2:37.6 / 3
51. Justus Strelow (Deutschland) + 5:49.1 / 5
54. Philipp Horn (Deutschland) + 5:55.9 / 7

Das gesamte Ergebnis

Der Weltcup auf der Pokljuka wird am Sonntag fortgesetzt. Erstmals werden in dieser Saison Mixed-Staffeln gelaufen. Die Single-Mixed-Staffel beginnt um 11:45 Uhr, die Mixed-Staffel um 14:25 Uhr. chiemgau24.de ist im Liveticker dabei. 

Biathlon: Herrmann-Wick macht einen Fehler zu viel, Öberg überragt

Es war dieser eine Fehler zu viel, der Denise Herrmann-Wick das Podest beim Verfolger auf der Pokljuka gekostet hat. In einem hochklassigen Rennen musste die beste deutsche Biathletin bei vier Schießeinlagen zweimal in die Strafrunde und verpasste so das Podium um gut 15 Sekunden.

Läuferisch war die 34-Jährige wieder in glänzender Verfassung, brachte aber Rückstand aus dem Sprint mit und musste sich als Siebte der starken Konkurrenz geschlagen geben.

Biathlon: Öberg zeigt das perfekte Rennen

Allen voran wusste einmal mehr Elvira Öberg zu überzeugen. Die Sprintsiegerin feierte einen Start-Ziel-Sieg. Sie schoss nicht einen Fehler und lief das Rennen kontrolliert ins Ziel. Zweite wurde die Italienerin Dorothea Wierer vor der Gesamtführenden Französin Julia Simon.

Vanessa Voigt machte wie Herrmann-Wick zwei Fehler, war aber läuferisch klar zurück und wurde 26. Janina Hettich-Walz machte trotz dreier Fehler elf Plätze gut und wurde 33. Anna Weidel musste vor dem Rennen aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig passen, Sophia Schneider hatte die Qualifikation verpasst, Vanessa Hinz war schon zum Sprint nicht angetreten.

Biathlon heute im Liveticker: Der Endstand im Verfolger der Damen

1. Elvira Öberg (Schweden) 29:41.6 Minuten / 0 Strafrunden
2. Dorothea Wierer (Italien) + 17.6 / 1
3. Julia Simon (Frankreich) + 22.4 / 2
7. Denise Herrmann-Wick (Deutschland) + 37.4 / 2
26. Vanessa Voigt (Deutschland) + 2:48.2 / 2
33. Janina Hettich-Walz (Deutschland) + 3:22.5 / 3

Das gesamte Ergebnis

Biathlon: Der Verfolger der Herren im Liveticker

Ziel: Johannes Thingnes Boe trudelt locker ins Ziel ein und gewinnt hier souverän. Fillon Maillet und Tarjei Boe hängen Laegreid ab und werden Zweiter und Dritter. Bester Deutscher wird Benedikt Doll als Elfter und liegt direkt vor Johannes Kühn. Der knackt damit die WM-Norm.

Rennen: Das Podium ist hart umkämpft. Fillon Maillet, T. Boe und Laegreid kämpfen um zwei Plätze auf dem Stockerl.

Rennen: Johannes Kühn zeigt ein überragendes Rennen und trifft alle 20 Scheiben. Er ist damit 13. Wenn er unter die Top 15 kommt, hat er die WM-Norm geknackt.

Rennen: Rees schießt zwei Fehler und Doll muss eine Strafrunde laufen. Puh, das ist ein ernüchternder Abschluss.

Rennen: Wer geht mit aufs Podest? Fillon Maillet macht einen Fehler. Giacomel gleich zwei. Aber auch T. Boe patzt. Das wird richtig eng jetzt. Laegreid bleibt fehlerfrei.

Rennen: J. Boe wird sich hier gleich den Sieg holen, er kommt zum letzten Schießen. Fünf Treffer, das ist eine unfassbare Demonstration.

Rennen: Kühn trifft wieder alles und arbeitet sich weiter nach vorne. Strelow fällt mit zwei Fehlern zurück.

Rennen: Was machen die Deutschen? Doll und Rees räumen alles ab, das sind sehr gute Nachrichten. Rees ist Achter, Doll auf dem 12. Platz.

Rennen: Jetzt geht es ums Podest. Laegreid ist da und hat die beste Ausgangslage. Er muss zwei Strafrunden laufen. Quentin Fillon Maillet, Tarjei Boe und Tommasso Giacomel nutzen den Patzer und ziehen vorbei.

Rennen: J. Boe ist beim ersten Stehendschießen. Es kommt eine Strafrunde hinzu, aber auch die kann er locker verkraften.

Rennen: Rees und Doll fehlen gut eine Minute aufs Podest. Das wird nichts heute. Jetzt gilt es für die deutschen Herren, den Schaden so gering wie möglich zu halten.

Rennen: Boe baut seinen Vorsprung wieder aus und ist gleich beim Stehendschießen. Horn muss wieder in die Strafrunde und aufpassen, dass er nicht gleich von J. Boe überrundet wird.

Rennen: Jetzt trifft Doll alle fünf Schieben und ist dadurch Zwölfter. Kühn und Strelow holen mit fehlerfreien Einlagen weiter auf.

Rennen: Jetzt das Rennen im Rennen. Laegreid bleibt dran, das sind fünf Treffer. T. Boe folgt fehlerfrei. Was zeigt uns Rees? Der letzte Schuss geht daneben, das ist die Strafrunde.

Rennen: J. Boe macht sich bereit. Er zeigt einen Ansatz von Schwäche und muss eine Strafrunde laufen. Die kann er sich locker erlauben.

Rennen: J. Boe vergrößert seinen Vorsprung. Das wird Sie jetzt wenig überraschend. Gleich ist er beim zweiten Liegendschießen.

Rennen: Rees liegt 1:33 hinter J. Boe. Das Podest ist aber nur eine halbe Minute entfernt. Doll ist weit zurückgefallen, das wird nichts mehr mit dem Podium.

Rennen: Roman Rees trifft alles und ist jetzt starker Siebter. Horn macht vier Fehler, das ist ein katastrophaler Beginn. Kühn und Strelow räumen alles ab.

Rennen: Jetzt kommt das Rennen im Rennen und Doll ist mittendrin. Tarjei Boe und Sturla Holm Laegreid treffen auch alles. Die Norweger ziehen weg. Doll muss zwei Strafrunden laufen, das ist bitter.

Rennen: Schauen wir auf Johannes Thingnes Boe. Es ist das erste von vier Schießen. Den ersten Liegendanschlag verlässt er ohne Fehler. So ist er unschlagbar!

Rennen: J. Boe ist gleich beim ersten Liegendschießen. Das Feld dahinter kommt über eine Minute nach dem Norweger an den Schießstand.

Rennen: Schauen wir auf die erste Zwischenzeit. J. Boe hat schon sieben Sekunden auf seinen Bruder Tarjei herausgelaufen. Doll läuft in einer Gruppe mit dem Tschechen Michal Krcmar und dem Italiener Tommasso Giacomel.

Rennen: Läuferisch spielt J. Boe in seiner eigenen Liga. Er wird zum ersten Schießen einen Vorsprung von mehr als zwei Strafrunden mitbringen.

Rennen: Das Rennen läuft, Johannes Thingnes Boe ist gestartet. Er läuft jetzt zunächst sein eigenes Rennen.

Vor dem Rennen: Der Wind hat etwas zugenommen, dennoch sind die Bedingungen gut. Gleich kann es losgehen.

Vor dem Rennen: Philipp Horn ist schon 2:18 Minuten zurück, Justus Strelow 2:41 und Johannes Kühn gar 2:44. Für sie ist unter normalen Umständen keine Top-Platzierung mehr möglich.

Vor dem Rennen: 1:04 Minuten beträgt der Rückstand von Benedikt Doll, der als Vierter das Rennen aufnimmt. Roman Rees ist als Achter nur 1:18 zurück.

Vor dem Rennen: Johannes Thingnes Boe aus Norwegen wird den Verfolger über 12,5 Kilometer gleich eröffnen. 48 Sekunden geht er vor seinem Bruder Tarjei ins Rennen. Sturla Holm laegreid ist 56 Sekunden zurück. Drei Norweger werden das Feld also anführen.

Vor dem Rennen: Willkommen zurück im Liveticker zum Biathlon heute auf der Pokljuka. Gleich steht die Verfolgung der Herren an.

Vor dem Rennen: Um 14:45 Uhr starten dann die Herren. Wir melden uns um 14:30 Uhr im Liveticker zurück.

Biathlon: Der Verfolger der Damen im Liveticker

Ziel: Elvira Öberg gewinnt nach einem tadellosen Rennen vor Dorothea Wierer und Julia Simon. Linn Persson schnappt sich Denise Herrmann-Wick auf der Zielgeraden, die Deutsche wird Siebte.

Vanessa Voigt beendet das Rennen auf dem 26. Platz, Janina Hettich-Walz wird

Rennen: Vorne ist alles entschieden. Öberg läuft das Rennen souverän ins Ziel.

Rennen: Herrmann-Wick ist schon Sechste. Läuferisch ist das wieder beeindruckend heute.

Rennen: Voigt muss zum Abschluss in die Strafrunde. Hettich-Walz macht sogar zwei Fehler. Sie fällt weit zurück.

Rennen: Herrmann-Wick trifft jetzt alles und geht als Achte zurück auf die Strecke. Läuferisch ist sie so gut, der sechste Platz ist noch machbar.

Rennen: Kommt Öberg hier komplett ohne Fehler durch? Ja, das ist eine beeindruckende Vorstellung. Die Schwedin gewinnt. Wierer holt sich ohne Fehler den zweiten Platz. Simon drückt von hinten und könnte gleich Fialkova überholen.

Rennen: Es geht gleich zum letzten Schießen. Öberg hat gut eine Strafrunde Vorsprung. Jetzt sehen wir also die Entscheidung hier.

Rennen: Herrmann-Wick ist Elfte, über eine Minute liegt sie hinter Öberg. Das Podium ist 40 Sekunden entfernt. Es müsste gleich alles zu ihren Gunsten laufen, um diesen Rückstand noch zu kompensieren.

Rennen: Voigt schießt ihre erste Strafrunde, auch sie fällt zurück. Es wird wohl nichts mit einem deutschen Podium heute.

Rennen: Öberg trifft schon wieder alles, das ist überragend. Wierer, Fialkova und Simon müssen in die Runde. Herrmann-Wick kann das nicht nutzen, sie macht ebenfalls einen Fehler.

Rennen: Es geht jetzt zum Stehendschießen. Hier könnten erste Vorentscheidungen fallen.

Rennen: Herrmann-Wick macht schon wieder einige Sekunden gut. Es ist noch alles offen hier, die Deutsche darf sich bei den zwei Stehendschießen aber kaum mehr einen Fehler erlauben.

Rennen: Hettich-Walz trifft jetzt alles und schiebt sich so wieder an die Top 30 heran.

Rennen: Voigt räumt wieder alle Scheiben ab, sie ist eine Bank am Schießstand. Herrmann-Wick ist Siebte, 54 Sekunden hinter Öberg.

Rennen: Das letzte Liegendschießen steht an. Öberg bleibt sauber, Simon muss in die Runde. Wierer ist jetzt Zweite. Herrmann-Wick kann den Patzer nicht nutzen und muss eine Strafrunde laufen.

Rennen: Läuferisch ist die Deutsche in glänzender Verfassung. Sie macht hier fünf Sekunden Zeit gut, wir nähern uns dem zweiten Schießen.

Rennen: 32 Sekunden liegt Herrmann-Wick hinter der Spitze. Drei Schießen kommen noch, hier ist alles offen.

Rennen: Vanessa Voigt trifft auch alle Scheiben und liegt gut 90 Sekunden hinter der Spitze. Hettich-Walz muss eine Strafrunde laufen.

Rennen: Öberg räumt alles ab, so auch Simon. Wierer trifft auch. Was macht Herrmann-Wick? Sie kommt sauber durch und bleibt dran.

Rennen: Öberg ist gleich beim Liegendschießen. Herrmann-Wick hat ein paar Sekunden auf die Schwedin aufgeholt.

Rennen: Öberg baut ihren Vorsprung leicht aus. Nach zwei Kilometern geht es zum ersten Schießen.

Rennen: Alle drei DSV-Damen sind gestartet. Aber nur Herrmann-Wick und Voigt haben realistische Chancen aufs Podest.

Rennen: Denise Herrmann-Wick hat das Rennen aufgenommen. 36 Sekunden liegt sie hinter Öberg.

Rennen: Es geht los, 55 Damen sind am Start. Öberg eröffnet, Simon ist aber schon ganz nah dran.

Vor dem Rennen: Schneider wird wohl nicht starten. Als 61. des Sprints hätte sie ohnehin keine Chance auf eine gute Platzierung gehabt.

Vor dem Rennen: So, gleich geht es hier los. Elvira Öberg wird eröffnen, die Verfolgerinnen sitzen ihr aber im Nacken.

Vor dem Rennen: Die Bedingungen sind traumhaft. Die Sonne scheint, die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt, Wind ist kaum spürbar.

Vor dem Rennen: Von vor Ort hören wir, dass sich Schneider intensiv aufwärmt. Das spricht dafür, dass sie gleich an den Start geht.

Vor dem Rennen: Gehen wir also rein in dieses Rennen, in 30 Minuten wird gestartet. Laut offizieller Startliste ist Schneider nicht dabei, wir behalten das im Auge.

Vor dem Rennen: Somit könnte Sophia Schneider, die 61. des Sprints wurde, nachrücken. Noch gibt es aber keine offizielle Bestätigung.

Vor dem Rennen: Aus dem deutschen Team gibt es schlechte Nachrichten. „Anna Weidel war über die Weihnachtszeit krank gewesen. Im Sprint zeigte sich auf, dass ihr Befinden und Gesundheitszustand noch nicht optimal ist, so dass wir gemeinsam entschieden haben, vorerst auf eine Wettkampfbelastung zu verzichten. Es folgen noch viele wichtige Wettkämpfe, die eine volle Belastbarkeit voraussetzen“, erklärte Mannschaftsärztin Dr. Katharina Blume

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Biathlon heute auf der Pokljuka. Um 11:30 Uhr beginnt der Verfolger der Damen.

Biathlon heute im Liveticker: Der Vorbericht zu den Rennen

Denise Herrmann-Wick hat dann die beste Ausgangslage aller vier DSV-Damen, die beim Biathlon-Weltcup von Pokljuka in der Verfolgung an den Start gehen.

Biathlon heute im Liveticker: Vier DSV-Damen dabei, Öberg eröffnet

Basis des Rennens über 10 Kilometer bei vier Schießeinlagen sind die Ergebnisse des Sprints vom Donnerstag. Herrmann-Wick wurde hier Sechste und bringt einen Rückstand von überschaubaren 36 Sekunden auf Elvira Öberg mit. Die Schwedin wird den Verfolger eröffnen, knapp hinter ihr starten Julia Simon aus Frankreich und Dorothea Wierer aus Italien.

Vanessa Voigt und Anna Weidel haben schon über 1:15 Minuten Rückstand, Janina Hettich-Walz bringt eine Hypothek von zwei Minuten mit. Sophia Schneider hatte als 61. die Qualifikation gar verpasst, nur 60 Damen dürfen starten. Fällt eine Athletin kurzfristig aus, rückt Schneider nach. Hier geht es zur Startliste

Biathlon heute im Liveticker: Boe gegen den Rest der Welt

Nach den Damen gehen dann die Herren an den Start. Hier wird Johannes Thingnes Boe sein eigenes Rennen angehen. Knapp eine Minute startet er vor seinem Bruder Tarjei und dem norwegischen Landsmann Sturla Holm Laegreid.

Benedikt Doll liegt zwar klar hinter dem Sprint-Sieger vom Freitag, die Abstände aufs Podest sind aber überschaubar. Die Herren laufen 12,5 Kilometer, auch sie werden je viermal schießen.

Fünf DSV-Athleten gehen an den Start. Doll hat die beste Ausgangslage. Roman Rees startet 1:15 Minuten nach Boe und befindet sich in Schlagdistanz zum Podium. Philipp Horn (+2:17), Justus Strelow (+2:41) und Johannes Kühn (+2:43) haben bei normalem Rennverlauf keine Chance auf die Top-Drei. Hier geht es zur Startliste

Um 11:30 Uhr gehen die ersten Verfolger des neuen Biathlon-Jahres los. chiemgau24.de ist im Liveticker zu beiden Rennen mit dabei, um 11:00 Uhr geht es im Ticker los.

Die Rennen auf der Pokljuka sind Teil des Weltcups 2022/23 im Biathlon. Der Kalender im Biathlon beinhaltet neun Stationen, die Ergebnisse der Weltcuprennen fließen in die Gesamtwertungen bei den Damen und den Herren mit ein. chiemgau24.de ist bei allen Rennen im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

truf

#Biathlon #Kühn #mit #furioser #Aufholjagd #auch #HerrmannWick #überzeugt

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shopping Cart