Vierschanzentournee live im Ticker – Qualifikation in Garmisch-Partenkirchen mit Karl Geiger

Traditionell steht am letzten Tag des Jahres bei der Vierschanzentournee die Qualifikation für das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen an. 67 Athleten kämpfen diesmal um die 50 Plätze für das prestigeträchtige zweite Tourneespringen am 1. Januar.

Nach Platz vier beim Auftaktspringen auf seiner Heimschanze in Oberstdorf reist Karl Geiger mit ordentlich Selbstvertrauen zur zweiten Tournee-Station. In der Gesamtwertung fehlen ihm nur 1,3 Punkte aufs Podest. Mit einem guten Qualifikationssprung auf der Großen Olympiaschanze könnte er heute ein weiteres Ausrufezeichen setzen.
Auch Andreas Wellinger möchte an seinen starken sechsten Platz aus Oberstdorf anknüpfen und sich eine gute Ausgangsposition für das Neujahrsspringen sichern. Markus Eisenbichler hofft dagegen darauf, mit einer guten Qualifikation einen ersten Schritt aus der Krise zu machen. Im vergangenen Jahr konnte er in Garmisch-Partenkirchen gar die Qualifikation gewinnen, eine Wiederholung dieses Kunststücks wäre diesmal jedoch eine große Überraschung.

Garmisch-Partenkirchen

Ex-Weltcup-Sieger Siegel führt nationale Gruppe an

VOR EINEM TAG

Die Qualifikation von Garmisch-Partenkirchen hier im Liveticker:

>>> ZUM AKTUALISIEREN HIER KLICKEN <<<

15:06 Uhr – Kraft und Granerud

Garmisch ist nicht die Schanze von Stefan Kraft. Dafür sind 131 Meter nicht schlecht. Der Weltmeister ist immerhin Achter. Aber jetzt Halvor Egner Granerud. Das ist gut, aber heute nicht die Bestweite. 134,5 Meter für den Sieger von Oberstdorf, aber als Vierter ist er ganz vorne dabei.

15:04 Uhr – Fettner und Zyla

Sehr guter Versuch von Manuel Fettner auf 137 Meter. Der Österreicher schiebt sich auf Platz zwei. Und jetzt Piotr Zyla. Der Zweite von Oberstdorf überzeugt hier ebenfalls. Er fliegt auf 135,5 Meter und übernimmt aufgrund der Windpunkte sogar Platz zwei.

15:02 Uhr – Hayböck und Geiger

Gute 134,5 Meter für Michael Hayböck. Er hatte aber auch Top-Bedingungen, und kriegt sehr niedrige Haltungsnoten, weil er bei der Landung wegrutschte. Deshalb ist es Platz sechs. Und nun Karl Geiger. Der Olympiadritte kann nicht überzeugen, landet schon bei 119 Metern. Das ist nur Platz 24. Da ist er morgen früh dran.

15:00 Uhr – Tschofenig und Johansson

Daniel Tschofenig landet bei 129 Metern. Das war sehr solide vom Österreicher und bringt ihn auf Position drei. Robert Johansson erreicht 128,5 Meter. Er hatte auch besseren Wind als Tschofenig vor ihm, deshalb ist der Olympiadritte Neunter.

14:58 Uhr – Lindvik

119 Meter für Marius Lindvik sind nicht die Welt. Bei dieser Tournee konnte der Olympiasieger noch nicht überzeugen und ist vorerst nur 26. Damit führt Zajc vor Stoch und Raimund. Und noch die Top Ten des Weltcups stehen oben.

14:56 Uhr – Paschke und Wellinger

Und nun zwei Deutsche hintereinander. Pius Paschke sucht seine Form vom Saisonbeginn. 119,5 Meter reichen zwar, aber da droht ihm morgen ein schwerer Gegner. Andreas Wellinger steht sehr steil in der Luft. Bei 126,5 Metern drückt es den Olympiasieger von Pyeongchang zu Boden. Aber Rang zehn ist nicht ganz schlecht, wenn auch nicht so gut wie seine Oberstdorf-Leistung.

14:53 Uhr – Hörl und Stoch

123,5 Meter für Jan Hörl. Das ist Zwischenrang elf für den Österreicher. Jetzt Kamil Stoch, der langsam aber sicher wieder zu seiner Topform findet. Und auch das ist sehr ordentlich. 132,5 Meter für den Polen. Damit ist er Zweiter.

14:51 Uhr – Forfang und Kobayashi

Nur 116 Meter für Johann-André Forfang. Es reicht aber, da der Norweger auch Windpech hatte. Ryoyu Kobayashi kommt sehr flach vom Schanzentisch. Bei 121 Metern ist für den Vorjahressieger der Tournee Endstation. Zunächst ist er 15.

14:49 Uhr – Prevc und Zajc

Nur 117,5 Meter für Peter Prevc. Der Slowene hatte heute keinen einzigen guten Sprung. Zumindest reicht es für die Qualifikation, wenn auch knapp. Dann glänzt aber Timi Zajc. 138,5 Mete rbei butterweicher Landung. Klare Führung für den Slowenen.

14:48 Uhr – Kos und Eisenbichler

Nun Lovro Kos, der sowohl in Oberstdorf als auch hier in den Trainings einen tollen Eindruck hinterließ. Nun fliegt er auf 128,5 Meter. Das ist Rang sechs. Und dann 131 Meter für Markus Eisnebichler. Das wird ihm Aufschwung geben nach der Enttäuschung von Oberstdorf. Die Führung ist es aber nicht, denn er hatte guten Wind. Aber Platz vier ist doch schon sehr hoffnungsvoll.

Der Sprung von Philipp Raimund:

Im Aufwind: Raimund setzt sich an die Spitze

14:45 Uhr – Tande und Nakamura

Nur 112,5 Meter für Daniel-André Tande. Aus für den Norweger! Viel besser läuft es bei Naoki Nakamura. Der Japaner segelt auf 127 Meter. Da er recht gute Bedingungen hatte, ist es “nur” Rang acht. Aber er ist durch und für morgen könnte das eine lösbare Aufgabe geben.

14:42 Uhr – Wasek und Bresadola

Guter Versuch des Polen Pawel Wasek, der mit 126,5 Metern nun Dritter ist. Und dann folgen ganz schwache 110 Meter von Giovanni Bresadola. Damit ist der Italiener raus. Laut Ergebnisanzeige ist Luca Roth durch, aber das müsste er schon bei der Disqualifikation von Belshaw gewesen sein. Stattdessen dürfte das das Wettkampfticket für Decker Dean gewesen sein.

14:40 Uhr – Aschenwald und Schmid

Philipp Aschenwald kommt sehr steil vom Schanzentisch. 119 Meter reichen aber sicher. Constantin Schmid zeigt deutlich mehr. 128 Meter für den DSV-Adler. Damit haben wir sogar zumindest zeitweise eine deutsche Dreifachführung. Schmid ist Zweiter.

14:38 Uhr – Jelar und Leyhe

Erik Belshaw aus den USA reiht sich leider in die Liste der disqualifizierten Springer ein. Ziga Jelar geht unterdessen vom Bakken. 116 Meter reichen, aber da droht ihm morgen ein schwerer Gegner. Viel besser macht es Stephan Leyhe. 128 meter. Damit setzt er sich auf Platz zwei hinter Raimund.

14:37 Uhr – Zografki und Prevc

Während sich Vladimir Zografski sicher qualifiziert, wird es für Domen Prevc richtig eng. 112 Meter reichen für den Slowenen aufgrund der Bonuspunkte gerade so. Sicherer macht es Kristoffer Sundal aus Norwegen mit 120,5 Metern.

14:33 Uhr – Aalto und Raimund

Nur 112 Meter für Antti Aalto. Damit ist der Finne so gut wie sicher raus und Keiichi Sato aus Japan weiter. Nun wartet Luca Roth. Jetzt folgt aber Philipp Raimund, der in Oberstdorf überzeugte. Und er macht viel aus schweren Verhältnissen. Raimund fliegt auf 126,5 Meter und bekommt viele Bonuspunkte aufgrund des Rückenwindes. Damit führt er.

14:31 Uhr – Kobayashi und Sato

Nur 113,5 Meter für Junshiro Kobayashi. Das wird ganz knapp für den Japaner. Da müssten noch fünf Springer schlechter sein. Und auch für den Finnen Niko Kytosaho läuft es mit 114 Metern nicht nach Wunsch. Übernächster Qualifikant wäre übrigens Luca Roth, aber das wird immer schwerer, denn die Springer werden ja zumindest theoretisch immer besser.

14:29 Uhr – Belshaw und Sato

123 Meter für Erik Belshaw aus den USA. Auch er kann damit schon für morgen planen. Gleiches gilt für Yukiya Sato. Der Japaner fliegt auf 127 Meter, hatte aber sogar etwas Aufwind. Deshalb bedeutet die Weite “nur” Rang sechs, aber eben auch die sichere Quali.

14:26 Uhr – Deschwanden

Führungswechsel. Mit 128 Meter geht Gregor Deschwanden an die Spitze. Eng wird es dagegen für Fatih Arda Ipcioglu. Der Türke, der in Oberstdorf ja im K.o.-Duell gegen Markus Eisenbichler erfolgreich war, erreicht nur 115 Meter. Damit ist Alex Insam weiter.

Der Sprung von Felix Hoffmann:

Gute Quali: Hoffmann lässt aufhorchen

14:26 Uhr – Aigro

Nach Spiewok wurde auch der Finne Eetu Nousiainen disqualifiziert. Der Este Artti Aigro erreicht 119 Meter. Das reicht. Als vorerst Achte rist er morgen sicher dabei. Und er ist damit nicht der einzige Este, denn auch Kevin Maltsev ist inzwischen durch.

14:24 Uhr – Vassilyev und Nikaido

Während Alex Insam aus Südtirol noch zittern muss, kann sich der Kasache Danil Vassilyev freuen. Mit 121,5 Metern ist er qualifiziert. Noch besser macht es der Japaner Ren Nikaido. 125 Meter bedeuten Rang zwei.

14:21 Uhr – Leitner

Ordentliche 121,5 Meter für Clemens Leitner. Der Österreicher landet etwas unsauber und verliert Punkte über die Haltungsnoten. Aber er ist als vorerst Dritter schon sicher dabei. Nach einem sehr kurzen Versuch des Rumänen Andrei Feldorean ist auch Martin Hamann durch.

14:19 Uhr – Palosaari

Führungswechsel. Der Finne Ville Palosaari nutzt gute Bedingungen und segelt auf 129,5 Meter. Damit setzt er sich in Führung und ist auch rechnerisch morgen schon sicher dabei. Gleiches gilt bereits auch für Felix Hoffmann.

14:17 Uhr – Nousiainen und Koudelka

113 Meter werden für den Finnen Eetu Nousiainen ein Zitterspiel. Besser macht es Roman Koudelka. Mit 120 Metern erreicht der Tscheche Rang vier.

14:15 Uhr – Maltsev und Bedir

115 Meter für den Esten Kevin Maltsev bei durchaus schwierigen Bedingungen. Aufgrund der Bonuspunkte durch den Rückenwind ist der Este zumindest Vierter. Der Türkei Muhammed Ali Bedir wird mit 105 Metern im Gegensatz zu Oberstdorf diesmal die Quali verpassen.

14:13 Uhr – Cecon

Während der deutsche Simon Spiewok disqualifiziert wird, fliegt Francesco Cecon aus Italien auf 117,5 Meter. Das bringt ihm Zwischenrang vier und durchaus gute Qualichancen.

14:12 Uhr – Fannemel und Sato

Jetzt aber Anders Fannemel. Im Training hat der Norweger aufgezeigt. Jetzt ist er zwar unzufrieden, aber 122,5 Meter reichen zumindest für die Führung. Keiichi Sato landet bei 114,5 Metern und ist damit Vierter.

14:09 Uhr – Habdas und Decker

Nach Außenseitern kommt mit Jan Habdas nun der erste Athlet, der ein Prüfstein für die Weiten der Deutschen sein kann. Aber er landet schon bei 110 Metern. Das ist enttäuschend für den Polen. Decker Dean aus den USA macht es mit 113 Metern etwas besser und ist vorerst Vierter.

14:06 Uhr – Die nationale Gruppe

Luca Roth kommt sehr flach vom Schanzentisch, zieht den Versuch aber noch auf 115,5 Meter. Da hat er im Training einen besseren Eindruck hinterlassen. Zum Abschluss der nationalen Gruppe folgt mit David Siegel der bekannteste Name. Er verpatzt den Absprung, rettet sich dann noch von 116,5 Meter. Hoffmann und Hamann dürften es schaffen, für die anderen der nationalen Gruppe wird das sehr eng.

14:03 Uhr – Die nationale Gruppe

123,5 Meter für Felix Hoffmann. Damit setzt er sich sogar an Hamann vorbei an die Spitze. Simon Spiewok muss sich mit 111 Metern begnügen. Das dürfte nicht reichen.

14:01 Uhr – Die nationale Gruppe

Los geht es mit der nationalen deutschen Gruppe. Martin Hamann landet bei 121 Metern. Damit kommt er nicht an seinen Versuch im zweiten Training heran, aber das sollte reichen. Finn Braun erreicht 113,5 Meter. Das wird sehr eng.

INFO – 67 Teilnehmer

67 Athleten sind gemeldet. 17 scheiden also aus. Aber das ist ja nicht das Einzige, um was es heute geht. Wie bei der Tournee gewohnt werden auch die Duelle für das K.o.-Springen morgen ermittelt.

INFO – Lisso erkrankt

Heute ist auch die nationale deutsche Gruppe am Start, leider ohne Justin Lisso. Der zuletzt beste Deutsche im Conticup fehlt aufgrund eines grippalen Infekts. Mit von der Partie sind Martin Hamann, Luca Roth, Finn Braun, David Siegel, Simon Spiewok und Felix Hoffmann. Von diesen war Hamann im Training der Stärkste.

INFO – Granerud zeigt auf

Halvor Egner Granerud hat auch im Training auf der Olympischanze seine starke Form unter Beweis gestellt. Im ersten Sprung hatte der Oberstdorf-Sieger zehn Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. Den zweiten ließ der Norweger aus, hier war Manuel Fettner aus Österreich der Beste.

INFO – Qualifikation live bei Eurosport und discovery+

Ihr könnt die Qualifikation nicht nur hier im Liveticker verfolgen, sondern auch live bei Eurosport und discovery+ sehen. Die TV-Übertragung auf Eurosport 1 beginnt um 13:45 Uhr. Der Livestream auf discovery+ startet um 13:50 Uhr.

INFO – Herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen aus Garmisch-Partenkirchen zur Qualifikation für das zweite Tourneespringen am Neujahrstag. Am letzten Tag des Jahres 2022 kämpfen 67 Athleten um die 50 Plätze im ersten Durchgang des Neujahrsspringens. Die Qualifikation beginnt um 14:00 Uhr. Sebastian Würz tickert für euch die Vorausscheidung auf der Großen Olympiaschanze. Viel Spaß!

Das könnte Dich auch interessieren: Der “Wettkampf-Geiger” ist zurück: Adler machen Jagd auf Granerud

Schmitt erklärt: Das sind die vier Schlüssel zum perfekten Sprung

Skispringen

Betrunken bei Rekordflug und Todesdrohungen: Ahonen packt aus

UPDATE GESTERN UM 10:11 UHR

Oberstdorf

“War böse und erschrocken”: Granerud kritisiert Jury

UPDATE GESTERN UM 06:41 UHR

#Vierschanzentournee #live #Ticker #Qualifikation #GarmischPartenkirchen #mit #Karl #Geiger

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shopping Cart